Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Archive for 'Blog'

The Ferrari 275 GTB/4, above, once owned by the actor Steve McQueen (1930-1980) has been restored and is coming up for auction on 15 August 2014 in Monterey, California

Vom 15. bis 16. August 2014 ist in Monterey eine Auktion bei der der ehemalige Ferrari 275 GTB/4 des Schauspielers Steve McQueen (1930-1980) versteigert wird. Links im Bild ein Foto von dem Wagen, immer noch mit dem original kalifornischen Nummernschild WTC 710. Daneben eine Biografie von dem Filmstar der Autos und Motorsport liebte. Der Biografie entnehmen wir dass McQueen am 21. März 1967 mit einem roten Ferrari zum Chinese Theatre auf Hollywood Boulevard fuhr und dort vor versammeltem Publikum seine Handabdrücke im Zement verewigte. In 1967 arbeitete McQueen an zwei seiner berühmtesten Filme: Thomas Crown ist nicht zu fassen (1968) und Bullitt (1968). Im letztgenannten spielte eine spektakuläre Auto-Verfolgungsjagd in San Francisco eine Schlüsselrolle. Auch im echten Leben fuhr McQueen waghalsig, sein NART Spyder hatte bei einem Unfall Totalschaden erlitten. Der 275 GTB/4 sollte McQueens neuer Ferrari werden. Lee Brown, eine Autoenthusiast und Freund von McQueen, der auch den Ford Mustang in Bullitt für ihn vorbereitet hatte, spritzte den Ferrari von seinem ursprünglichen metallic-goldenen Nocciola zu einem Dunkelrot um das er
Continue reading…

A BBC radio dramatisation of Sir Walter Scott's The Bride of Lammermoor is online. We also play a song from Donizettis opera Lucia di Lammermoor. Il Dolce Suono appeared in the SciFi movie The Fifth Element (1997). Links below

Ein BBC-Hörspiel nach Sir Walter Scotts Klassiker The Bride of Lammermoor (1819) ist online. Auf Anhieb wirkt der Stoff schwierig als Hörspiel, aber vielleicht müssen wir uns noch etwas reinhören. Link am Ende des Blogposts. Der vor 300 Jahren spielende Schottland-Roman war im 19. Jahrhundert ein großer Hit. Donizettis Oper Lucia di Lammermoor (1835) ist bis heute erfolgreich, wurde über die Jahrzehnte von Karajan, Callas, Sutherland, Netrebko und vielen anderen Stars dargeboten. Ein Lied davon tauchte sogar in einem berühmten Science Fiction Film auf. Clip folgt. Die Opernszene handelt davon dass die junge Schottin Lucy Lammermoor aus politischen Gründen von ihrem Clan in eine Heirat gedrängt wird – mit einem Mann den sie nicht liebt. Sie ersticht ihn in der Hochzeitsnacht, kommt dann taumelnd und dem Wahnsinn nahe die Treppe hinunter und sagt Edgar Ravenswood, dem Mann den sie wirklich liebt, vor allen Hochzeitsgästen dass sie nun für immer vereint sein werden. Dass dabei umwerfend schönen Melodien spielen, gibt der Szene eine merkwürdige Prägnanz. Hier die Version von der albanischen Sopranistin Inva Mula aus dem Bruce Willis Sci-Fi Film Das fünfte Element (1997). Dazu eine freie Übersetzung ins Deutsche
Continue reading…

Meach & Big Bro et al were in Wales last week and visited the boathouse of the poet Dylan Thomas (1914-1953) whose 100th anniversary it is this year. The boathouse, see our photo above, is in the town of Laugharne. It's an idyllic little museum and open all year around. See official website below

Meach, Big Bro & Co waren letzte Woche im Städtchen Laugharne, hier verbrachte der Dichter Dylan Thomas (1914-1953) die letzen vier Jahre seines Lebens. Im Bootshaus an der Mündung des Flusses Taf, siehe unser Foto links, schrieb er viele seiner Werke. Im Author’s Prologue des Gedichtbands Collected Poems nennt er es sein ‘vom Meer durchgeschütteltes Haus an halsbrecherischen Felsen’.

‘This day winding down now
At God speeded summer’s end
In the torrent salmon sun,
In my seashaken house
On a breakneck of rocks…’
.

Im Gedicht werden später Reiher, Brachvögel und vieles andere an Fauna und Flora von diesem Ort erwähnt der bei Sonnenschein absolut idyllisch ist. Man kann dieses kleine Museum das ganze Jahr herum besuchen. In Deutschland vielleicht eher ein Geheimtipp denn es gibt nur einen englischen aber keinen deutschen Wiki-Artikel für das Dylan Thomas Boathouse. Offizielle Website mit Öffnungszeiten am Ende des Blogposts. Die ganze Gegend hier an der Südwestküste von Wales ist einen Besuch wert. Unweit von
Continue reading…

We like the photo, and the 1965 Ford Galaxie convertible, on the Springsteen album The Promise (2010). Eric Meola had previously shot the cover of Born to Run and a Nevada desert photo was meant for the cover for Darkness on the Edge of Town (1978). In the end a more urban theme was chosen

The Promise (2010) mit 21 unveröffentlichten Liedern von den Sessions für Darkness on the Edge of Town (1978) war gut. Ebenso der 1965 Ford Galaxie auf dem Cover. Damit auf langen geraden Straßen durch die Wüste zu fahren muss Spaß  machen. Zumindest mit vollem Tank und Reservekanistern. Auf den ADAC kann man in Nevada nicht zählen. Dies wäre beinahe das Cover für Darkness geworden, aber im Endeffekt fand man es zu sehr in Richtung Running on Empty (1977) von Jackson Browne und wählte ein anderes Foto. Schade, denn der Sturm der sich im Hintergrund des Fotos braut, inspirierte ein berühmtes Springsteen-Lied.

The Promised Land

‘There’s a dark cloud rising from the desert floor
I packed my bags heading straight into the storm
Gonna be a twister to blow everything down
That ain’t got the faith to stand its ground …’
.

Fotograf Eric Meola, der auch das berühmte Foto für Born to Run (1975) gemacht hatte, war damals mit Springsteen und einem gemieteten Ford Galaxie Cabriolet durch die Wüste von Nevada gefahren. Meola hatte Springsteen vorher gefragt ob beim Liederschreiben zuerst die Musik oder zuerst die Worte kämen? Springsteen sagte, manchmal das eine, manchmal das andere. Meola erlebte einen dieser Fälle. Die Fahrt durch die Wüste begann nur ein paar Tage nachdem Elvis Presley gestorben
Continue reading…

It''s the 100th birthday of the writer Laurie Lee (1914-1997), famous for Cider with Rosie (1959), selling millions. Living in Spain we also find As I Walked Out One Midsummer Morning (1969) interesting. An account of Lee's walk through Spain in 1935. Places like Marbella, Málaga...all get a mention

Es ist der 100. Geburtstag des Autors Laurie Lee (1914-1997). In England sehr bekannt, in Deutschland weniger. Aber immerhin wurde sein berühmtestes und verfilmtes Buch Cider with Rosie (1959) mit Kindheitserinnerungen vom Landleben beim dtv Verlag in den 70er und 80er Jahren als Des Sommers ganze Fülle veröffentlicht. Ebenso As I walked out one Midsummer Morning, links im Bild, das auf Deutsch mit dem Titel An einem hellen Morgen ging ich fort (1969) erschien. Dieses Buch handelt von einer Wanderung durch Spanien die der Autor als 20-jähriger Abenteurer im Jahr 1935 unternahm. Kurz vor Ausbruch des spanischen Bürgerkriegs. Laurie Lee hatte damals so gut wie kein Geld und schlug sich unterwegs als Straßenmusiker mit seiner Geige durch. Auf YouTube gibt es ein BBC-Doku darüber, mit einem Presenter der im heutigen Spanien auf Laurie Lees Spuren gewandert ist. Link folgt gleich. Da wir in Spanien leben, kennen wir einige der Orte die im Buch vorkommen. Laurie Lee kam per Schiff nach Vigo in Nordspanien und wanderte von dort aus im Laufe eines
Continue reading…

It's the birthday of Carly Simon. Besides iconic hits like You're so Vain she did the best Bond song ever, check out Nobody Does It Better as live version from Martha's Vineyard. Regarding the movie The Spy who Loved Me (1977) we look at the amazing ski scene filmed on Canada's Mount Asgard

Es ist der Geburtstag der Musikerin und Liederschreiberin Carly Simon. Neben ikonischen Liedern wie You’re So Vain machte sie mit Nobody Does It Better auch das für unseren Geschmack beste James Bond Lied. Was den Film Der Spion, der mich liebte (1977) anbelangt, werfen wir einen Blick auf die in Österreich spielende Ski-Szene die jedoch als spektakulärer Base-Jump von einem Stuntman auf Kanadas Mount Asgard gedreht wurde. Wir fanden Hintergrundinfo dazu in der Autobiografie des damaligen Bond-Darstellers Roger Moore. Zuerst das Lied vom Film, hier als Liveversion vom Jahr 1987 auf der Insel Martha’s Vineyard in Massachusetts.

Von der DVD: Live From Martha’s Vineyard
Album mit Studioversion: Reflections – Carly Simon’s Greatest Hits (2004)
.

Gutes Lied, gute Sängerin, gute Band. Die ganze DVD ist stark und enthält neben 14 Lieder auch ein 20 min. Interview mit Carly Simon vom Jahr 2004. James Bond Filme sind in den letzten Jahren nicht mehr ganz so unser Ding wie in unserer Kindheit. Nichts gegen die späteren Darsteller, aber die Roger Moore Filme hatten einen versponnenen Humor der uns mehr ansprach als der heutige bitterernste Stil. Der Spion, der mich liebte (1977) wurde, trotzt massiver Konkurrenz von George Lucas’ Star Wars (1977) zum großen Erfolg. Der Vorgänger, Der Mann mit dem goldenen Colt (1974) war im Kino nur mittelprächtig angekommen, die Bond-Macher brauchten einen Hit und scheuten keinen Aufwand. Ian Flemings Romanvorlage wurde komplett umgeschrieben. Der Film begann mit einer atemberaubenden Ski-Szene, Clip folgt, bei der Zuschauer in englischen Kinos damals aufstanden und lauthals
Continue reading…

BBC radio dramatisation The Pale Horse is online, link below. We wouldn't want to depict a horse in an apocalyptic context, opting instead for Epona, a Celtic-Roman goddess of horses, above, who's also mentioned in this Agatha Christie thriller

Das Hörspiel beginnt mit David Brubecks Lied Take Five und transportiert den Hörer zum Anfang der 1960er Jahre. Die Story hat Okkult-Thematik. Schon in früheren Christie-Romanen wie Das Geheimnis von Sittaford (1931) spielten Séancen eine Rolle. Aber in The Pale Horse (1961), so der Originaltitel, geht die Autorin tiefer in das Thema. Man bekommt dass Gefühl dass Christie hier eine damals beginnende Counterculture darstellt. Drei Frauen mit einem ausgesprochenen Interesse am Okkult wohnen zusammen in einem alten Haus das früher ein Gasthaus namens The Pale Horse war. Ein Name mit biblischen Konnotationen denn der Fahle Reiter ist eine Figur aus der Apokalypse. Die drei Frauen Thyrza, Sybi und Bella machen keinen Hehl daraus dass sie sich mit Magie beschäftigen. Christie hat offenbar recherchiert und erwähnt Bücher wie das Grimorium Verum, ein Zauberbuch aus dem 18. Jahrhundert. Gleichzeitig erwähnt sie vorchristliche Figuren wie die keltisch-römische Göttin Epona, von der eine alte Darstellung im obigen Foto zu sehen ist. Als Schriftstellerin Ariadne Oliver die drei modernen Hexen im Pale Horse besucht, fragt man sie ob sie wisse dass aufgrund von Epona alle Pferde im alten Britannien heilig waren? Hier vermischt Christie neuzeitliche Esoterik mit vorchristlichen Religionen. Wir vermuten dass Agatha Christie Bücher wie Witchcraft Today (1954) von Gerald Gardner dem Begründer der modernen Wicca-Religion kannte und
Continue reading…

We don't know if Virginia Woolf ever got to the lighthouse. But it mattered to her, so we did it for her. We took a player and listened to the BBC radio dramatisation of her novel. There's an exhibition about her coming to the National Portrait Gallery. Also, her complete works have just been published in German

In Deutschland ist gerade eine übersetzte Gesamtausgabe von ihrem Werk erschienen. In London ist demnächst eine Ausstellung in der National Portrait Gallery über Virginia Woolf (1882-1941). Infos dazu am Ende des Blogposts. Anlass für uns, einen Blick auf einen ihrer Romane zu werfen. Zum Leuchtturm (1927) erscheint regelmäßig in Listen der besten englischen Romane des 20. Jahrhunderts. Ein unkonventioneller Roman, in der sog. stream of conciousness Erzählform. Kurz gesagt, es geht hauptsächlich um die verschiedenen Perspektiven und Gedanken der Romanfiguren. Ort: Die schottische Insel Isle of Skye. Zeit: Der Roman beginnt kurz vor dem ersten Weltkrieg. Hauptfiguren: Mitglieder der Familie Ramsey die auf Skye Urlaub machen. Ebenso einige Leute die sie dort treffen, zum Beispiel eine junge Künstlerin namens Lily, ein Dichter namens Carmichael etc. Im Mittelpunkt steht Mrs. Ramsey, die Mutter von acht Kindern. Ihr jüngster Sohn James will einen Leuchtturm besuchen den man von der Insel aus sieht, der sich aber auf einem nur per Boot erreichbarem Fels befindet. Seine Mutter ist eine ausgesprochen liebevolle Frau, der Vater hingegen ein mürrischer, unsensibler Typ der Interessen anderer Menschen speziell von Kindern nicht ernst nimmt. Daraus entwickeln sich im Laufe der Zeit Spannungen die bis ins Erwachsenenalter der Kinder reichen, denn Teil des Romans spielt zehn Jahre später, als die Familie erneut zum Urlaub auf Skye ist. Erst dann, als eine Art Akt der Versöhnung, machen Vater und Kinder, zumindest die die den Krieg überlebt haben, die Fahrt
Continue reading…

The Last Legion (2007) tries to pack in too many topics and details related to the fall of Rome. Maybe the focus, even the name of the movie should have been something like 'Excalibur: The Sword of Caesar'. As far as that part of the story goes it's an underrated movie. Check trailer below

Ein Film mit Colin Firth nach dem gleichnamigen Roman von Valerio M. Manfredi. Die letzte Legion (2007) war kein Kinoerfolg und hatte vorwiegend laue Kritiken. Wir hatten keine Eile ihn zu sehen, checkten ihn erst gestern Abend auf DVD aus. Als Fans von historischen Romanen und Filmen, speziell zum Thema Artussage, fanden wir den Film gar nicht schlecht. Er ist aufwendig gemacht, kostete 67 Millionen Dollar. Wenn wir gewusst hätten dass das mythische Schwert Excalibur ein zentrales Thema ist, hätten wir den Film viel früher ausgecheckt. Ein Teil des Problems des Films ist jedoch dass er so viele Themen einbezieht: Den Fall des Römischen Reichs, den letzten römischen Kaiser Romulus Augustus, den Goten-Anführer Odoaker, die sog. Letzte Legion der Römer in England, den britischen Kriegsherrn Vortigern und, und, und. In Büchern die man über Tage oder Wochen liest, funktioniert so ein Themen-Mosaik besser als in Filmen die eine Story auf 100 min. reduzieren müssen. Der beste Teil des Films ist eine neue und ziemlich originelle Interpretation vom Schwert Excalibur. Der Film hätte das vielleicht mit einem Namen wie Excalibur. Das Schwert des Caesars
Continue reading…

June edition of Esquire, Spain: Marlon Brando and his Triumph 6T Thunderbird from The Wild One (1953). With articles about both, bike and actor. Nice cover. English and US magazines tend to clutter up. The Spanish assume that people who buy Esquire know Brando. Result: Collector's item

Die Juni-Ausgabe des spanischen Esquire Magazins, links im Bild, erweckte heute unsere Aufmerksamkeit. Sehr wenige Worte, nur ein Foto vom jungen Marlon Brando auf einer 1950 Triumph 6T Thunderbird die er im Kultfilm The Wild One (1953) fuhr. Während heute viele Magazin Cover optisch wie Wühltische beim Ausverkauf wirken, ist uns Esquire schon öfters mit schöner, klarer Covergestaltung aufgefallen, siehe auch hier. Die Macher gehen wahrscheinlich davon aus dass Leute die Esquire kaufen, ohnehin wissen wer Brando ist und das Cover nicht mit Hinweisen darauf und ein Dutzend anderer Themen vollgekleistert haben wollen. Bei uns funktionierte die Taktik jedenfalls. Wir kauften das Magazin, sogar ohne die Möglichkeit es vorher durchzublättern denn es war in einer Plastikhülle zusammen mit einer Esquire-Spezialausgabe über Armbanduhren. Dass solche Sachen eine Plattform für Werbung sind ist klar, aber damit haben wir kein Problem. Solange Werbung informativ und gut gestaltet ist, ist sie uns lieber als manche propagandistischen Zeitungsartikel die einem viel schwerwiegendere Dinge verkaufen wollen als Uhren. Im Magazin ist ein längerer Artikel über den Schauspieler Marlon Brando, und ein weiterer über klassische Motorradmodelle von Triumph. Das Cover hat also nicht zuviel versprochen. Während die spanische Esquire manche Inhalte von der englischen Ausgabe als Übersetzung übernimmt, ist der Brando-Artikel ein Original von Chefredakteur
Continue reading…

Saw this on the way to Marbella yesterday, David Guetta is playing here this summer. Lots of big acts have, like the Stones, Prince, Santana...Weather's great for stadium gigs and the Spanish are a good audience. Due to the economic situation, tickets tend to be more affordable than in Northern Europe. Check the clip of our fave David Guetta song

Wir sahen das Davis Guetta Plakat gestern an der Küstenstraße auf dem Weg nach Marbella. Wir freuen uns immer wenn internationale Stars an die Costa del Sol kommen. Wir haben im Laufe der Jahre hier Leute wie Santana, Rolling Stones, Prince etc. gesehen. Wegen der wirtschaftlichen Situation in Spanien sind Tickets hier meist deutlich billiger als in Nordeuropa, aber das scheinen Musiker in Kauf zu nehmen. Vermutlich weil das Wetter perfekt für nächtliche Stadionkonzerte ist und die Spanier ein enthusiastisches Publikum sind. Was das House-Musikgenre von David Guetta anbelangt, ist er hier in Marbella ebenfalls an der richtigen Adresse. Clubs und Discos an der Küste sind zahlreich und laufen gut: Funky Buddha, Nikki Beach, Pangea, TIBU, Dreamers und Olivia Valere, um einige zu nennen. Wir kennen und mögen Ibiza, aber für Leute die Nightlife mögen lohnt es sich, Marbella auszuchecken. David Guetta spielt hier am 1. August 2014 im Fußballstadion San Pedro, im westlichen Teil von Marbella, ein Stück weiter außerhalb vom Jachthafen Puerto Banús. Den Hafen sollte man ebenfalls gesehen haben. Tickets
Continue reading…

Do androids dream of electric sheep? How would we know, we're human. Androids wouldn't go to the beach and wait for the ninth wave to take a photo, would they? Then again, maybe only an android would. The novel became Blade Runner (1982). There's a BBC radio dramatisation. Link below

Philip K. Dicks Roman Träumen Androiden von Elektrischen Schafen? (1968) ist durch die Verfilmung Blade Runner (1982) bekannt geworden. Jetzt ist ein brandneues BBC-Hörspiel online. Link am Ende des Blogposts. Die enigmatische Rachael wird hier von Jessica Raine gespielt, die Lesern vielleicht als Hebamme Jenny Lee aus der TV-Serie Call the Midwife – Ruf des Lebens bekannt ist. Das Hörspiel ist spannend gemacht, kommt gleich zu Anfang auf den Punkt, nämlich dass der Kopfgeldjäger Rick Deckard das Angebot bekommt, für 1000 Dollar pro Kopf sechs geflüchtete Androiden zu erledigen. Die Romanvorlage kommt nicht ganz so schnell zur Sache, aber wir finden es eigentlich gut wenn Stoffe durch Hörspiele und Verfilmungen neu interpretiert werden. Der damalige Spielfilm mit Harrison Ford als der Kopfgeldjäger oder Blade Runner gilt mittlerweile als einer der besten Sci-Fi-Filme aller Zeiten, obwohl er im Kino nur mäßigen Erfolg hatte. Vielleicht kein Wunder, denn es ist eine vielschichtige Story die sich mit der Frage, beschäftigt, was es eigentlich bedeutet
Continue reading…

The novel Tom's Midnight Garden (1958) contains a lot of knowledge about gardening. First time we heard about the Sensitive Plant, see gif in the blogpost. The place that inspired the book and the house where Philippa Pearce wrote this children's classic, pictured above, is up for sale now

Das Haus im Foto, links, inspirierte den Roman Als die Uhr dreizehn schlug (1958) und war auch der Ort an dem der Kinderklassiker geschrieben wurde. Autorin Philippa Pearce (1920-2006) lebte hier als Kind und Erwachsene in Great Shelford, Cambridgeshire. Jetzt steht Kings Mill House, aus der Viktorianischen Epoche, mit ca. 1,5 ha Land und Gärten für £3.5 Millionen zum Verkauf. Anlass für uns, einen Blick auf das Buch und die Verfilmung zu werfen. Tom’s Midnight Garden, so der Originaltitel, handelt von einem Jungen der des Mitternachts, als eine alte Standuhr dreizehn schlägt, im schäbigen Hinterhof seiner Tante Gwen einen idyllischen Garten aus viktorianischen Zeiten vorfindet. Tom geht nächtlich auf Zeitreise, kann die Menschen sehen die damals lebten, obwohl er für sie unsichtbar ist. Nur ein Mädchen namens Hatty kann ihn sehen und die beiden werden Freunde. Für Tom vergehen bei diesen Zeitreisen nur ein paar Wochen, aber für Hatty vergehen Jahre. Tom bleibt ein Kind und Hatty wird erwachsen. Das ist der Kern der Geschichte, die eine wundervolle und unerwartete Wendung nimmt. Der Roman enthält zudem viele Details über Pflanzen, Gärten und Blumen, etwas das der Autorin offensichtlich viel bedeutete. Beispielsweise hörten wir durch diesen Roman zum ersten Mal von
Continue reading…

Guys strumming acoustic guitars in trees, girls wandering around Gothic graveyards like waifs from a Brontë novel...the video for the song Stay by the 21 year old English songwriter Lewis Watson looks interesting. Check the YouTube clip. His debut album The Morning (2014) is out tomorrow

Das Video für Stay wurde auf einem alten Friedhof in Wales gedreht. Man sieht den 21-jährigen Sänger und Liederschreiber Lewis Watson mit seiner Gitarre vor einem Baum sitzen. Wie wir Interviews mit dem Regisseur entnehmen, ist die Story dass ein Mädchen, eine Außenseiterin, abends auf den Friedhof geht um sich eine Welt zu schaffen der sie sich zugehörig fühlt. Einer der Leute die sie dort trifft, ist ein verstorbener Schauspieler von ihrem Lieblingsfilm, gespielt von Musiker Lewis Watson. Auf uns wirkt der Mann, links im Bild, mit einer guten Stimme und bittersüßen Melodien wie ein interessantes neues Talent. Siehe Video-Clip auf YouTube

Vom Album: The Morning (2014)
Veröffentlichung: 16 Juni (Warner Bros.)
Foto: Ausschnitt vom
Continue reading…

We saw the new Harley-Davidson Street 750 in a shop yesterday and took a photo. Costs ca. 7.700 Euros at the Harley dealer Siebla Málaga near Rosaleda stadium. There's a young lady called Leonor, a biker herself, who speaks English. Check Street 750 promo, below, with Beatles song

Wir waren gestern Nachmittag in Málaga und sahen das neue Harley-Modell Street 750 im Schaufenster. Wir gingen rein und machten das Foto, links. Ein englischsprachiger Werbespot, mit einem Beatles-Cover als Soundtrack, ist am Ende des Blogposts. Bei uns in Andalusien ist die Harley-Davidson Street 750 erst vor Kurzem, vor etwa zwei Wochen auf den Markt gekommen. Ob die Street 750 und die Street 500 schon in deutschen Läden stehen, wissen wir nicht. Im Internet sind bis jetzt hauptsächlich offizielle Werbefotos zu sehen. Wir mögen ganz gerne diesen schlichten, unaufgemotzten Snapshot-Look, auch wenn ein Foto draußen in der Sonne viel besser aussehen würde. Anklicken und Vergrößern des Fotos gibt Blick auf Details. Der Preis für die Street 750 beim hiesigen Vertragshändler ist ca. 7.700 Euro. Also ein Einstiegsmodell das deutlich billiger als andere Harleys ist. Anhand des Werbematerials das wir gesehen haben, zielen die neuen Modelle auf ein jüngeres Publikum. Und auch ein weibliches Publikum. Hier in Málaga ist tatsächlich eine junge Lady, vielleicht Ende zwanzig
Continue reading…

It's the birthday of the Irish poet W B Yeats (1865-1939). His poem Down by the Salley Gardens is about people who meet under the willow trees by a river. Willows, as the one above, were planted to strengthen river banks. Loreena McKennitt has recorded a nice musical version of the poem. See clip

Es ist der Geburtstag des irischen Dichters William Butler Yeats (1865-1939). Der Titel des Gedichts vom Jahr 1889 kommt vom keltischen Wort saileach für Weiden. Die Bäume wurden bei Flüssen angepflanzt um die Ufer zu festigen, siehe Foto links, und um die Zweige als Rahmen für Reetdächer zu ernten. Ein Salley Garden, also ein Weidengarten am Fluss war auch ein Ort wo sich junge Paare trafen. Hier eine schöne Vertonung von Loreena McKennitt

Down by the Salley Gardens

Down by the salley gardens
my love and I did meet;
She passed the salley gardens
with little snow-white feet.
She bid me take love easy,
as the leaves grow on the tree;
But I, being young and foolish,
with her would not agree.
Continue reading…

It's the 100th birthday of the self-sufficiency author John Seymour (1914-2004). Bit surprised there's no mention on his publisher's websites. Oh, well. Sic transit gloria mundi. The book left has a foreword by E F Schumacher who wrote Small is Beautiful: a study of economics as if people mattered

Es is der 100. Geburtstag von John Seymour (1914-2004), Autor von Das große Buch vom Leben auf dem Lande (1976), links eine englische Originalausgabe. Wir sind etwas überrascht dass Seymour heute nicht auf den Websites seiner Verlage erwähnt wird. Sic transit gloria mundi. Andererseits zeigt ein Check bei Amazon dass sich Seymour-Bücher wie Selbstversorgung aus dem Garten: Wie man seinen Garten natürlich bestellt und gesunde Nahrung erntet (1978) bis heute gut verkaufen, auf Platz 7 sind und viele positive Rezensionen haben. Mit solchen Büchern etablierte John Seymour den Begriff self-sufficiency oder Selbstversorgung. Wobei dies im Grunde keine neue Idee war. Vor zweihundert Jahren gab es massenhaft Leute die einen guten Teil ihres Essens aus dem eigenen Garten oder einem kleinen Stück Land holten, sich vielleicht ein Schwein oder ein, zwei Kühe hielten. Das war zum Beispiel in der Familie der Autorin Jane Austen der Fall: Der Vater war Pfarrer und nahm in seiner Freizeit an Pflugwettbewerben teil. Während diese Art von Lebensstil im Laufe des 19. und vor allem im 20. Jahrhundert zunehmend verschwand, waren es ironischerweise die Hippys
Continue reading…

A BBC radio dramatisation of The Sign of the Four is online. Link below. Based on one of the four full length novels that Arthur Conan Doyle wrote about Sherlock Holmes. We've also included a YouTube link for a good TV adaption from 1987

Ein Hörspiel nach Sir Arthur Conan Doyle ist online. Link am Ende des Blogposts. The Sign of the Four (1890), so der Originaltitel, ist eine komplexe, spannende Geschichte in der Holmes auch mit Schwächen dargestellt wird. Zu Beginn der Story haut der Detektiv sich Drogen rein und wird von seinem treuen Kompagnon Watson dafür kritisiert. Eine junge Frau besucht die beiden und erzählt dass ihr Vater, der als britischer Offizier in Indien diente, seit zehn Jahren verschwunden ist. Sie hat auf anonyme Weise seit längerer Zeit wertvolle Perlen per Post erhalten und vor Kurzem eine Aufforderung zu einem geheimen Treffen. So beginnt ein Abenteuer in dem ein Schatz, ein versiegelter Raum, Blasrohre mit Giftpfeilen, eine Verfolgungsjagd mit Booten auf der Themse und das indische Zeichen für die Nummer Vier vorkommen. Und übrigens auch der berühmte Satz: ‘Hat man das Unmögliche eliminiert, so muss das was übrig bleibt, auch wenn es noch so unwahrscheinlich erscheint, die Wahrheit sein’. Conan Doyle schrieb nur vier Sherlock Holmes Romane, alles andere was wir über den Detektiv wissen, beruht auf 56 Kurzgeschichten. Das Zeichen der Vier (1890) hat anhand vieler Rezensionen bei Amazon eine Fan-Gemeinde in Deutschland. Ebenso die Verfilmung Im Zeichen der Vier (1983) mit Ian Richardson. Wir persönlich kennen und mögen die spätere Verfilmung Das Zeichen 4 (1987) mit Jeremy Brett als Holmes. Teil einer erfolgreichen TV-Serie. Kann auf YouTube angesehen werden. Link folgt. Das Hörspiel ist gut gemacht, beginnt mit indischer Sitar-Musik die von melancholischen Geigentönen á la Sherlock Holmes gefolgt wird. Wir wünschen gute Unterhaltung.

Weitere Infos  Das BBC-Hörspiel The Sign of the Four  Teil 1. Spieldauer 60 min. Teil 2 folgt morgen. Link wird hinzugefügt. Online für 7 Tage. Die Verfilmung The Sign of Four (1987) mit Jeremy Brett ist auf YouTube Photo We used a 1981 Sherlock Holmes Illustrated book from World International Publishing with stories, background info about Holmes, photos from Victorian England etc. Illustrations: Paul Crompton, Glenn Rix

Ads by Google

 

There's a story making the rounds in the media about new EU regulations for perfumes. Nothing drastic, but an excuse to name-drop Chanel. There's also a story in this Chanel ad we saw in Málaga. The actress Audrey Tautou played the title role in the movie Coco Before Chanel (2009). Trailer below

Es macht momentan eine EU-Nörgel-Story in der englischen Presse die Runde. Nichts drastisches, aber eine Gelegenheit, Chanel zu erwähnen. Details dazu gleich. Das Foto links machten wir vor einiger Zeit in der schönen und relativ neuen Einkaufszone am Hafen von Málaga. In der Chanel-Werbung im Fenster einer Parfümerie ist die hübsche Französin Audrey Tautou, die auch die Titelrolle in dem Spielfilm Coco Chanel: Der Beginn einer Leidenschaft (2009) spielte. Trailer am Ende des Blogposts. Bei der Parfüm-Story, die übrigens nicht nur Chanel No. 5 betrifft sondern auch Dior und andere Marken, geht es darum dass potentielle Allergene auf Parfüms deklariert werden und zum Teil verboten oder eingeschränkt werden sollen. Die gut gemeinte Absicht dahinter ist offensichtlich, auch wenn, wie die englische Presse uns wissen lässt, nur ca. 3 Prozent der Bevölkerung auf einige Stoffe in Parfüms allergisch ist. Aber es ist offenbar möglich diese Stoffe zu ersetzen ohne den Charakter eines Parfüms grundlegend zu ändern, dahingehend äußerte sich jedenfalls ein Sprecher für Chanel. Die Deklarierung sämtlicher Stoffe in Parfüms wird ebenfalls einiges an Tüftelei benötigen. Design und Verpackung spielen ja bei Luxusprodukten eine wichtige Rolle. Für Designer ist es wahrscheinlich unpraktisch wenn auf edel gestalteten Schachteln bis zu achtzig Bestandteile
Continue reading…

It's the birthday of guitarist & inventor Les Paul (1915-2009). We took a photo of one of his personal guitars in the Hard Rock Cafe of Palma de Mallorca. The Gibson Les Paul is one of the most famous guitar designs in the world. Model above was played & signed by Les Paul. Clic pic for closer view

Es ist der Geburtstag des Gitarristen und Erfinders Les Paul (1915-2009). Links im Bild eine seiner persönlichen Gitarren. Wir machten das Foto letztes Jahr im Hard Rock Cafe von Mallorca und hoben es auf um Les Paul Fans und Gibson Fans heute ein bisschen anzutörnen. Wir mögen das Konzept der Hard Rock Cafes, mit Dutzenden von Gitarren von berühmten Musikern an den Wänden. Wenn wir irgendwo auf Urlaub sind, checken wir immer aus ob es eins gibt und fahren vorbei. Palma de Mallorca ist ohnehin eine absolut idyllische Stadt, für unseren Geschmack schöner als viele der typischen Touristenorte auf Mallorca. Das Hard Rock Cafe liegt am Jachthafen und hat gute Gitarren, von Clapton, von Grateful Dead und vielen anderen, auch ein paar Heavy Metal Sachen wenn wir uns recht erinnern, von Kiss und Slayer, wer so etwas mag. Die Gibson Gitarre im obigen Foto ist ein sog. Signature Modell, eine exakte Kopie von einer 1957 Les Paul Black Beauty. Der Mann Les Paul wurde mit seinen 94 Jahren so alt dass er Anniversary-Ausgaben von seinen frühen Gitarrenmodellen
Continue reading…

Finding Neverland (2004), about the origins of Peter Pan, is a work of art in its own right. Trailer below. Makes you wish Johnny Depp, in the role of author J M Barrie, would keep on talking with a Scottish accent forever. There's also a BBC radio dramatisation of Peter Pan online. Link below

Premiere des Theaterstücks Peter Pan von J M Barrie war vor 110 Jahren, 1904 im Duke of York’s Theatre in London. Das Gebäude steht heute noch, hier ein Foto. Als Roman wurde die Story erst 1911 veröffentlicht. Momentan ist das BBC-Hörspiel Peter Pan von 1995 online. Link am Ende des Blogposts. Funktioniert gut, nicht zuletzt aufgrund der Wurzeln der Story im Theater. Wir haben die Figur als Kinder geliebt, kannten sie hauptsächlich durch die Disney Verfilmung. Links im Bild, eine weitere schöne Darstellung der Figur in einer Ausgabe von Ladybird Children’s Classics, eine Kinderbuchreihe die wir sammeln. Die Entstehungsgeschichte der Figur Peter Pan und das Leben des schottischen Autors J M Barrie ist ebenfalls interessanter Stoff. Empfehlenswert dazu der Film Wenn Träume fliegen lernen (2004), oben im Bild die englische Fassung Finding Neverland. Johnny Depp vermittelt eine plausibel wirkende Vorstellung von der Welt des Autoren. Der Spielfilm basiert auf dem Theaterstück The Man Who Was Peter Pan, und tatsächlich scheinen die Ursprünge der Figur viel mit dem Leben von J M Barrie zu tun haben. Peter Pans Neverland war eine Fantasiewelt die sich der Autor ansatzweise schon als Kind erschuf um aus Krisen wie dem Tod seines Bruders und dem darauffolgenden
Continue reading…

Country star Dolly Parton is at Glastonbury Festival 2014, also people like Lana Del Rey, Robert Plant, Yoko Ono, Bryan Ferry etc. We chose Parton's song Jolene from 1974 because Jack White, who's also playing at Glastonbury, is one of the people who covered the song. As did Miley Cyrus. See clips

Neben Leuten wie Lana Del Rey, Robert Plant, Yoko Ono, Bryan Ferry spielt dieses Jahr Dolly Parton in Glastonbury, dem größten Festival Englands. Auch mit vielen jüngeren Bands, wie Arcade Fire, Ed Sheeran, Skrillex, The Black Keys uva. Das Foto von Dolly Parton, links, ist aus den 60er Jahren, die Queen of Country ist mittlerweile 68, unter jungen Musikern jedoch hoch angesehen. Die Frau hat eine starke Persönlichkeit, schreibt ihre eigenen Lieder. Viele davon wurden Klassiker, nicht nur für Parton sondern auch als Cover, wie zum Beispiel Whitney Houstons I will always love you, das von Parton geschrieben wurde. Zum Anhören wählen wir heute Jolene, ein Lied das von jemandem gecovert wurde der ebenfalls in Glastonbury auftritt, nämlich Jack White. Ein weiteres und erstaunlich gutes Cover von Jolene hat Miley Cyrus aufgenommen. Clips für die Cover folgen. Hören wir erst
Continue reading…

We took our kids to see Disney's Frozen (2013) when it came out and were impressed how aspects of Scandinavia were incorporated into the movie. And sure enough, it has boosted tourism to places like Norway's Geirangerfjord, above, which inspired the kingdom of Arendelle in the movie

Das Königreich Arendelle in Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (2013) wurde von Norwegens Fjordlandschaften inspiriert, speziell dem Geirangerfjord, links im Bild. Der fünfzehn Kilometer lange Fjord beim Dorf Geiranger an der Westküste Norwegens ist schon lange eins der beliebtes Reiseziele des Landes. Aber der enorme Erfolg des Disney Films hat dem Tourismus einen massiven zusätzlichen Schub gegeben. Um ein konkretes, messbares Beispiel zu geben: Seit der Veröffentlichung von Frozen (2013), so der engliche Originaltitel des Films, haben sich die Besucherzahlen von Norwegens offizieller Website VisitNorway.com verdreifacht. Wie vermutlich viele Leser mit Kindern, sahen wir den Film im Kino und waren in der Tat beeindruckt, speziell davon wie verschiedene kulturelle Aspekte Skandinaviens in den Film eingebaut wurden. Es war offensichtlich dass für die von Hans Christian Andersen inspirierte Story ausgiebig Recherche betrieben wurde. Disney hat nun mal das Budget für solche Dinge. Wie wir lasen, reiste der Artdirector Mike Giaimo zur Vorbereitung mit seinem Team nach Norwegen um sich mit der Atmosphäre, der Architektur, mit Landschaften und örtlichen Kulturen des Landes bekannt zu machen. Es hat sich gelohnt. der Film sieht stark aus. Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (2013) ist mittlerweile zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten geworden. Ein Lied davon ist bei uns Zuhause, speziell durch den Gesang unserer Tochter zu einem Ohrwurm geworden. Wir kennen es auf Spanisch unter dem Namen Libre soy, aber folgende deutsche Coverversion klingt auch gut.

Weitere Infos  Das Lied Lass jetzt los auf YouTube /  das Video Best of Norway: 18 Things you should see  Die offizielle Website für Tourismus in Norwegen findet man unter  www.visitnorway.com

 

Vanessa Diffenbaugh's novel The Language of Flowers (2011) got us into checking out the Victorian context. One of the main flower growing places were the Isles of Scilly. Flowers came to the mainland in ships (right), in boxes similar to the ones above left. The novel is set in modern times in San Francisco

Mir gefiel die Grundidee des Romans Die verborgene Sprache der Blumen (2011) von Vanessa Diffenbaugh. Links im Bild meine englische Ausgabe. Buch-Trailer am Ende des Blogposts. Die in modernen Zeiten spielende Story dreht sich darum dass Blumen benutzt werden um Menschen geheime Botschaften zu übermitteln. Viele englische Sachbücher zum Thema Floriographie oder Blumensprache stammen aus dem 19. Jahrhundert, aus dem Viktorianischen Zeitalter. Die Indirektheit der Blumensprache passte zur Epoche. Ansatzweise gibt es diese Sprache heute noch. Jemandem rote Rosen zu schenken ist eine Geste die immer noch verstanden wird. Aber solche Botschaften waren damals noch viel subtiler. So konnten Blumen Schüchternheit, Stolz, Trauer, Verschlossenheit, Neuanfang, Ungewissheit und Dutzende anderer Gefühle, Absichten und Haltungen signalisieren. Verschiedenen Arten von Blumensprachen gehen viel weiter zurück als das viktorianische Zeitalter. Schon in griechischen Mythen haben Blumen und andere Pflanzen symbolischen Charakter. So spielt zum Beispiel die Narzisse eine Rolle in der Sage vom
Continue reading…

Jane Austen's Northanger Abbey is online as a BBC radio dramatisation. Link below. We used a DVD and an audiobook as illustration. We focus on a poem that Jane mentions in the novel: The Seasons by James Thomson. It inspired the oratorio by Haydn. The poem is pages long but we found a spoken excerpt with music on YouTube, check out the clip

Ein BBC-Hörspiel nach Jane Austens Roman Northanger Abbey (1817) ist online. Link am Ende des Blogposts. Hörenswert. Als Illustration nahmen wir ein Hörbuch mit einer Lesung und eine TV-Verfilmung. Trailer dafür folgt ebenfalls. Wir wollten heute jedoch spezifisch ein Gedicht auschecken das Austen im Roman erwähnt: The Seasons von dem schottischen Dichter James Thomson. In Deutschland ist es indirekt dadurch am bekanntesten dass es Vorlage für Die Jahreszeiten von Joseph Haydn war. Thomsons Gedicht ist seitenlang, aber hier ist ein Clip mit Auszügen, dargeboten mit Musik.

The Seasons: Spring 

Along these blushing borders, bright with dew,
And in yon mingled wilderness of flowers,
Fair-handed spring unbosoms every grace;
Throws out the snowdrop and the crocus first;
The daisy, primrose, violet darkly blue,
And polyanthus of
Continue reading…

50 years ago, in 1964 the first Moog Synthesizer was introduced by the inventor Dr. Robert Moog (1934-2005). In Rock, the first up-front use of a Moog in a solo was in ELP's song Lucky Man. Link below. Synth comes in at 3:20 min.

Der mittlerweile legendäre Moog Synthesizer wurde vor 50 Jahren erstmals öffentlich vorgestellt, 1964 auf einem Kongress für Toningenieure in New York. Heute sind Synthesizer fester Bestandteil, vielleicht sogar Hauptbestandteil der meisten Lieder die man im Radio hört. Erstaunlicherweise hatten Synthesizer bis in die 70er Jahre ein Stigma, wurden nicht als ‘echte Musikinstrumente’ angesehen. So gab auf mehreren Alben von Queen zum Beispiel einen stolzen Hinweis dass keine Synthesizer bei den Aufnahmen verwendet wurden, nach dem Motto, das sind alles Gitarren-Sounds, echte handgemachte Musik. Bei der Band Emerson, Lake & Palmer hingegen war ein Keyborder im Mittelpunkt der Musik, und die Band machte keinen Hehl aus ihrer Vorliebe für Elektronik. ELP war in der Tat die erste Band, zumindest die erste Rockband, die den Moog Synthesizer ausgiebig und deutlich hörbar bei Studioaufnahmen und auch in Konzerten einsetzte. Demgemäß war das Debütalbum Emerson, Lake & Palmer (1970) für viele Rockfans die erste Bekanntschaft mit dem Klang eines Synthesizers. Man darf nicht vergessen dass weltbekannte Synthi-Hits wie Popcorn (1972) von Hot Butter und Autobahn (1975) von Kraftwerk deutlich später erschienen als das ELP-Album. Oben im Bild unsere LP-Ausgabe. Wir haben als Kontext zwei Fotos hinzugefügt, besser als Close-Up in Teil zwei des Blogposts zu sehen.
Continue reading…