Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Archive for 'Blog'

The exhibition The World of Jane Austen is in Winchester Cathedral from 1 - 8 June 2014. The author of Pride and Prejudice died in Winchester and is buried in the cathedral. There are paintings of places and landscapes from her life. Some can be seen on the cathedral's website. Link below

Die Ausstellung The World of Jane Austen ist vom 1. bis 8. Juni 2014 iin der Kathedrale von Winchester. Die Autorin von Stolz und Vorurteil starb mit 41 Jahren in Winchester und ist in der Kathedrale begraben. Die Künstlerin Caroline Hervey-Bathurst stellt hier Gemälde aus die Orte und Landschaften aus dem Leben von Jane Austen (1775-1817)  zeigen. Einige der Bilder können auch auf der Winchester Cathedral Website ausgecheckt werden, Link am Ende des Blogposts. Aufgrund der ländlich geprägten Gegend, haben sich viele der Orte seit Austens Zeiten kaum verändert. Die Bilder zeigen also tatsächlich etwas von Jane Austens Welt. Darüber hinaus gibt es seit 2010 auch eine permanente Ausstellung namens The Jane Austen Story in der Kathedrale. Die eindrucksvolle, fast tausend Jahre alte Kathedrale ist ohnehin ein Magnet für Austen-Fans aus aller Welt. Neben der GrabplatteIn Memory of Jane Austen...’ gibt es eine zweite Gedenkstätte, eine Messingplatte mit Inschrift aus dem Jahr 1872, und ein Kirchenfenster mit einer lateinischen Widmung an die Autorin. Von Winchester sind es nur ca. 25 km zum Dorf Chawton, wo Jane Austen lebte und mehrere ihrer Romane schrieb. Es bietet sich also an, beide Orte, die Kathedrale sowohl als das Jane Austen’s House Museum zu besuchen. Die Autorin starb in einem Haus in Winchester das sich in Sichtweite der Kathedrale befindet, aber das Haus Nummer 8 College Street kann nur von außen besichtigt werden. Ein Schild erinnert an Jane Austens Aufenthalt

Info  Website der Austellung The World of Jane Austen in Winchester Cathedral, 1. bis 8. Juni 2014

 

George Eliot's last novel Daniel Deronda (1876) was filmed in 2002 with Hugh Dancy, Romola Garai, Hugh Bonneville, above. There's also a BBC radio dramatisation, link below

Der letzte Roman der englischen Autorin George Eliot erschien im Jahr 1876. Die Verfilmung Daniel Deronda (2002) war gut, mit Stars wie Hugh Dancy, Romola Garai und Hugh Bonneville, links im Bild. Momentan kann man das ebenfalls gut gemachte BBC-Hörspiel vom Jahr 1999 online hören. Link am Ende des Blogposts, auch ein Trailer für die Verfilmung. Im Foto ist meine englische Romanausgabe vom Penguin Verlag. Das Hörspiel beginnt in einem Spielcasino beim Roulette. Tatsächlich wurde George Eliots Romanvorlage ursprünglich von einem Besuch im deutschen Bad Homburg inspiriert. Im Wiki-Artikel wird Dostojewskis Besuch in der dortigen Spielbank Bad Homburg erwähnt, aber nicht der von George Eliot und ihrem Lebensgefährten George Henry Lewes. Ich entnehme der Biografie
Continue reading…

Found a Fender ad about 60 years of the Stratocaster. With a well researched list of over ninety songs on which the guitar was used. Starting with Cadillac In Model "A" from Bob Wills And His Texas Playboys from 1954, right up to Daft Punk's Get Lucky which was a hit in 2014. Click pic for closer view

Wir checken gerne Gitarren-Magazine aus und fanden eine interessante Fender-Werbung für das 60. Jubiläum der Stratocaster. Mit über neunzig Liedertiteln auf der die Gitarre benutzt wurde. Was auf den ersten Blick bunt durcheinander gewürfelt aussieht, ist soweit wir sehen eine gut recherchierte Liste, beginnend mit dem Lied Cadillac in Model ”A” von Bob Willis and His Texas Playboys vom Jahr 1954, hier ein Clip, bis zu Daft Punks Lied Get Lucky das in 2014 ein großer Hit war. Fanden wir gut, aber weil man den Song mittlerweile in und auswendig kennt, spielen wir erst mal ein anderes Lied das dennoch eine Verbindung zu Get Lucky hat. Die Gitarre, genau gesagt die Stratocaster auf Get Lucky wurde von Nile Rodgers gespielt. Und der spielte seine funkigen Riffs schon 1978 mit der Band Chic auf dem Lied Le Freak, hier ein Clip. Guter Sound, auch die Sängerinnen klingen stark. Wer sich das Video genau ansieht und sich ein bisschen mit Gitarren auskennt, wird merken dass die Plexiglas-Gitarre die Rodgers im Video spielt, ein
Continue reading…

A photo of Forth Bridge during construction. It was completed in 1890. It was in Hitchcock's The 39 Steps (1935). For its 125th anniversary, it's been announced, it will be on £5 notes

Die weltberühmte schottische Brücke wurde von Hitchcock im Thriller Die 39 Stufen (1935) verewigt, war damals schon ein Monument das die Genialität eines vergangenen viktorianischen Zeitalters verkörperte. Der Bau begann 1883, wurde 1890 fertig. Links, ein altes Foto aus der Konstruktionszeit, und hier ein modernes Foto. Zum 125. Jubiläum der Brücke werden nächstes Jahr zwei Millionen £5 Banknoten mit einem Bild der Forth Bridge herausgegeben. Schotten und Eisenbahn-Fans überall werden sich über die Hommage freuen. Die Brücke die bis zum heutigen Tag Edinburgh und die Fife-Region verbindet, wurde zudem als UNESCO-Weltkulturerbe nominiert. Die Forth Bridge Banknote wird zugleich das Debüt von Kunststoffgeldscheinen aus Polymer auf den Britischen Inseln sein. Ein Design das sich schon in Ländern wie Australien, Kanada, Neuseeland und Rumänien durchgesetzt hat. Die Forth Bridge ist beliebt weil sie zuverlässige Funktionaltät und ästhetisches
Continue reading…

Pripyat in Ukraine became a ghost town after the Chernobyl accident 1986. It's now seen in a new video for the Pink Floyd song Marooned from The Divison Bell whose 20th anniversary it is. See clip. Starts in space, then homes in on Pripyat. This wall painting seems like link between the two perspectives

Prypjat in der Ukraine wurde durch den Unfall im Atomkraftwerk Tschernobyl zur Geisterstadt. Jetzt ist Filmmaterial davon in einem brandneuen Pink Floyd Video zu sehen. Das Wandgemälde mit Raumfahrt-Romantik, links, kommt auch darin vor. Das Video, ein Link am Ende des Blogposts, wurde von Aubrey Powell gemacht. Seine Firma Hipgnosis hat viele Pink Floyd LP-Cover designt. Auch The Division Bell (1994) für dessen 20. Jubiläum das Video gemacht wurde. Es beginnt im Weltraum, zeigt mitunter eine verlassene Raumstation. Dann sieht man die Geisterstadt Prypjat mit seinen enigmatischen grauen Wohnkomplexen die sich mittlerweile im Zerfall befinden. Nach der Atomkatastrophe im nahen Tschernobyl mussten die ca. 50.000 Einwohner von Prypjat vermutlich ziemlich schnell evakuiert werden, wodurch manche alltäglichen Dinge die zurückblieben, so wie Spielsachen und Schulräume, aussehen als ob man sie erst gestern verlassen hätte. Obwohl mittlerweile fast dreißig Jahre vergangen sind. Man könnte solche Szenen und auch das Wandgemälde symbolisch deuten, vielleicht als
Continue reading…

Susan Cooper's novel starts like a Blyton story, with kids coming to a Cornish seaside town, meeting their archaeologist uncle at the station. Then it heads into Celtic mythology and soon...the Dark is rising. Inspired a song by Mercury Rev. There's also a BBC radio dramatisation online. Links below

Es ist der Geburtstag der britischen Autorin Susan Cooper. Links, eine englische Ausgabe vom ersten Buch der Wintersonnenwende Saga. Ein Jugendklassiker um keltische Mythologie der auch in Deutschland einigermaßen bekannt ist. Die Reihenfolge der deutschen Titel ist:

1 Bevor die Flut kommt
2 Wintersonnenwende
3 Greenwitch
4 Der Graue König
5 Die Mächte des Lichts
.

Es beginnt ähnlich wie ein Buch von Enid Blyton: Drei Kinder kommen auf Urlaub an die südenglische Küste. Ihr Onkel, ein Archäologe, holt sie vom Bahnhof ab und hat sogar einen Hund dabei…alles sehr idyllisch. Der Ort Trewissick beruht auf dem echten Fischerdorf Mevagissey in Cornwall. Hier verbrachte die Autorin als Kind ihre Ferien. Die Geschichte wird spannend und mythologisch gefärbt, als die Kinder auf dem Dachboden ein mittelalterliches Manuskript finden das auch eine Landkarte enthält. Ihr Onkel ist ein Universitätsprofessor, er kann den alten cornischen Dialekt entziffern. Er ist besorgt, denn es
Continue reading…

The old Pan paperbacks are good. And so was Russian agent Tatiana Romanova. Above, seen in the 1963 movie. Book and film are rated as one of the best by Bond fans. There's also a BBC radio dramatisation from 2012 online. Link below

Lieber Genosse Leser! Das im Kalten Krieg spielende Hörspiel nach Ian Flemings Roman From Russia with Love ist ziemlich neu, vom Jahr 2012, und kann ab sofort online gehört werden. Link am Ende des Blogposts. Das Hörspiel gehört zu einer Reihe die vom BBC anlässlich des 50. Jubiläums der Bond-Filme – beginnend mit Dr. No in 1962 - produziert wurde. Ich beziehe mich auf Liebesgrüße aus Moskau (1957) weil ich den Roman parat habe: Ein echtes Sammlerstück aus den frühen 60er Jahren vom Pan Verlag, dessen Cover meist mit einem wundervoll schamlosen pulp oder Groschenroman-Stil beeindrucken. So wurden die Bücher halt vermarktet. Was wohl auch das Image von Flemings Büchern als Trivialliteratur bekräftigte. Aber ich vermute, das stört heute kaum noch jemanden. Leute lesen was ihnen Spaß macht.
Continue reading…

We like the band Spirit, our fave song is Nature's Way, link in the post. Lawyers are now trying to prove that Zeppelin's Stairway to Heaven was copied from the Spirit song Taurus. Personally, while we see the similarity of the chord structure, Taurus's lack of vocals will make this a difficult case

Die Band hatte schon öfter Plagiatsstreitigkeiten, diesmal geht es um ihr berühmtestes Lied. Die Klage kommt von einem Anwalt der die Rechte des verstorbenen Musikers Randy California (1951-1997) von der US-Band Spirit vertritt. Deren Lied Taurus von 1968, hier ein Clip, soll angeblich die Vorlage für Stairway to Heaven gewesen sein. Dies erschien 1971 auf dem Studioalbum Led Zeppelin IV, links im Bild unsere gatefold Vinyl-LP. Hier ein Clip von Led Zeppelins Stairway to Heaven. Wir persönlich sehen eine Ähnlichkeit in der Akkordstruktur, bezweifeln aber ob das vor Gericht ausreichen wird. Das Lied Taurus ist ein Instrumentalstück und soweit wir wissen, gilt Copyright für Melodien und Texte, aber nicht für Akkordfolgen. Was Sinn macht, denn die meisten Rock- und Pop-Lieder bestehen nur aus einer Handvoll von typischen Akkordfolgen. Die werden teils schon ewig verwendet – so erinnern uns zum Beispiel die Akkordfolgen von Stairway sowohl als von Taurus an solche die in spanischer Flamenco-Musik vorkommen. Eine markante Eigenart von Taurus und auch Stairway sind zugegebenermaßen die gezupften aufgelösten Akkorde, Arpeggios genannt, die zu Bassnoten einer absteigenden Tonleiter gespielt werden. Aber auch das ist eine ziemlich gängige musikalische Form, in Klassik, Jazz und Folk. Hier zum Beispiel der Folk-Gitarrist Davy Graham im Jahr 1958 mit dem Lied
Continue reading…

The 1981 BBC radio dramatisation of The Lord of the Rings is on YouTube. Link below. It's very good and influenced Peter Jackson. Hope it won't be taken down because, after checking this out, people will want to own it on CD, with proper sound, listen to it in the car etc. Also check the music clip

Ein legendäres Hörspiel ist momentan auf YouTube, Link am Ende des Blogposts. Hoffentlich bleibt’s online. Aufgrund von Beschwerden von Rechteinhabern nicht immer der Fall. Wir schätzen jedoch dass viele Leute die so etwas mit mittelprächtiger Klangqualität im Netz auschecken, dadurch Lust kriegen sich den CD-Set zu kaufen. Um es dann gemütlich bei längeren Autofahrten anzuhören. Vor dem Hörspiel, hier eine kleine Vorschau auf die musikalischen Darbietungen dieser Produktion

The Road goes ever on and on

The Road goes ever on and on
Down from the door where it began.
Now far ahead the road has gone,
And I must follow if I can,
Persuing it with eager feet,
Until it joins some larger way
Wher many paths and errands meet.
.

Das 13-stündige Hörspiel, ursprünglich in 30 min. Episoden gesendet, hat Verbindungen zu Peter Jacksons Verfilmung. Der Regisseur wird in der Biografie von Brian Sibley dazu zitiert. Jackson hatte Tolkiens Der Herr der Ringe als Teenager gelesen. Aber das Epos dann jahrelang nicht mehr angerührt. Zum Teil aus Aberglauben. Als Gespräche über eine Verfilmung begannen, dachte Jackson dass es ihm Pech bringen würde, mit allzu großer und vielleicht vergebener Vorfreude das Buch zu lesen. Deshalb formte das BBC-Hörspiel, das er seit den frühen 80er Jahren kannte, zu diesem Zeitpunkt seine Gedanken zum HDR-Stoff. Er hatte das Hörspiel ursprünglich in seiner Werkstatt beim Bauen von Modellen gehört – auf Audiokassette. So eine haben wir auch noch. Oben im Bild zu sehen. Als Kontext daneben eine Tolkien-Biografie, obwohl der Autor, der 1973 starb, leider weder das Hörspiel noch die Verfilmung miterlebte. Weitere Verbindungen zum Hörspiel sind dass der Schauspieler Ian Holm, der später in Jacksons Film Bilbo Baggins spielte, im BBC-Hörspiel die Rolle von Frodo Baggins hat. Sicher kein Zufall, denn Holm ist super als Sprecher, und das muss Jackson aufgefallen sein. Darüber hinaus wurde der Autor des Hörspiels, Brian Sibley, später zum Autor der Biografie Peter Jackson. A Film-maker’s Journey (2006). Brian Sibley schreibt in den Liner Notes zum Hörspiel dass er und Co-Autor Michael Bakewell, der zuvor die BBC-Radio-Adaption von Tolstois Krieg und Frieden geschrieben hatte, drei bis vier Monate an der HDR-Adaption schrieben. Die Aufnahmen mit den Sprechern im Studio dauerten dann zwei weitere, recht erschöpfende Monate. Studiotechnik beinhaltete u. a. dass der Sound von Gollums flappsigen Füssen imitiert wurde indem sich eine Mitarbeiterin mit Händen auf ihre nackten Schenkel klatschte. Das Hörspiel entwickelte sich schnell zum Kult in England, Leute annoncierten mit kleinen Zetteln in Ladenfenstern von örtlichen Zeitungsläden und tauschen Kassetten miteinander aus.

 

Ads by Google

 

 

Tolkien: Der Herr der Ringe als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel The Lord of the Rings von 1981. Mit Michael Hordern (als Gandalf), Ian Holm (als Frodo Baggins),John Le Mesurier (als Bilbo Baggins), Robert Stephens (als Aragorn), Peter Woodthorpe (als Gollum), Peter Howell (als Saruman), John Rye (als Sauron), Bill Nighy (als Sam Gamgee), Richard O’Callaghan (als Merry), John McAndrew (als Pippin), Sonia Fraser (als Arwen), Marian Diamond (als Galadriel), David Collings (als Legolas), Michael Graham Cox (als Boromir), Douglas Livingstone (als Gimli), Jack May (als Théoden), Paul Brooke (als Grima Schlangenzunge), Philip Voss (als Lord Nazgûl), Hugh Dickson (als Elrond), Simon Cadell (Celeborn), Andrew Seear (Faramir) u. v. a.

Weiterer britischer Fantasy-Klassiker Philip Pullman: ‘Der Goldene Kompass’ als Hörspiel online

Könnte Sie auch interessieren Susan Hills ‘Die Frau in Schwarz’ als Hörspiel online

Des Weiteren Karl May: Der Orientzyklus als neues WDR-Hörspiel online

Mehr Wilkie Collins: Der Mondstein als Hörspiel online

Und Hermann Hesse: Demian als SWR-Hörspiel online

Avenita.net

 

Is it safe...to say this a strong thriller? It's very safe, its so safe you won't believe it. Furthermore William Goldman's Marathon Man is online as a BBC radio dramatisation. Link below

Ich vermute dass so gut wie jeder Leser die Verfilmung Der Marathon-Mann (1976) gesehen hat und sich nur zu gut an die Szene mit Dustin Hoffman und Sir Laurence Olivier mit dem rotierenden zahnärztlichen Instrument erinnert. Muss ich mehr sagen? Die Szene kommt auch im folgenden Hörspiel vor, das insgesamt ziemlich werkgetreu ist. Es endet wie die Romanvorlage, also etwas anders als der Film. Der in New York spielende Action- und Spionage-Thriller von Regisseur John Schlesinger war ein großer Erfolg, mit eindrucksvollen Szenen in Manhattans 47th Street, dem sog. Diamond District, und vor allem in New Yorks Central Park, wo Thomas Babington Levy für sein Leben gern joggen geht. Nicht ahnend dass er bald sprichwörtlich um sein Leben rennen muss. Hier ein Passage aus
Continue reading…

Trailer online for the movie Mr. Turner (2014), link below. Biopic about painter J. M. W. Turner (1775-1851). Above, an excerpt of The Fighting Temeraire (1838). Contrary to Wikipedia, in the biography by Jack Lindsay there's evidence that he saw the ships - returning from his mistress in Margate

Trailer für einen biografischen Spielfilm über William Turner (1775-1851) ist online. Link am Ende des Blogposts. Sieht gut aus. Der Film vom englischen Regisseur Mike Leigh wurde gerade bei den 2014 Cannes Filmfestspielen vorgestellt und hat gute Kritiken erhalten. Wir haben ein Gemälde von J. M. W. Turner ausgesucht das auch im Trailer vorkommt und eins seiner berühmtesten ist. Um es im Blogformat besser sichtbar zu machen, wählten wir nur einen Ausschnitt des Gemäldes The Fighting Temeraire (1838). Es zeigt wie die HMS Temeraire, damals eins der letzten Schiffe die an der Schlacht von Trafalgar (1805) teilgenommen hatten, von einem Schlepper zu einem Hafen in London gebracht wird um dort verschrottet zu werden. Dieser Anblick hatte für Turner und viele seiner Zeitgenossen eine starke Symbolik. Kurz gesagt, der kleine hässliche Schlepper repräsentiert die neue Zeit der Dampfmaschine, und die HMS Temeraire ein Zeitalter das am Ausklingen, am Untergehen war. Der damals 63-jährige William Turner, damals auf dem Höhepunkt seiner Karriere
Continue reading…

Yesterday we came across the remains of a 1st century Roman factory for salting fish. Though at the edge of the busy hotel zone of Torremolinos, seen in the background, it's little known except by local archeologists. Click to see more pics

Zu dieser Stätte wo Römer vor fast 2000 Jahren Fisch durch Einsalzen konservierten, kamen wir gestern völlig durch Zufall. Weitere Fotos in Teil zwei des Blogposts. Wir mussten etwas in Málaga erledigen und sahen von der Autobahn aus ein anderes Objekt das uns interessierte, es war ein Bauernhof mit zwei großen Türmen die wie Teile von Windmühlen aussahen. Wir nahmen die Abfahrt, liefen ein Stück dorthin und trafen dort einen Rumänen der da als Hausmeister arbeitete. Die Türme waren scheinbar Silos für Korn das früher hier angebaut wurde. Er sagte uns dass es ein paar hundert Meter von hier alte römische Bäder gäbe. Wir gingen hin, machten Fotos und fanden es merkwürdig dass solche alten Sachen einfach am Straßenrand herumstehen, ohne Schild, ohne Zaun…man denkt an Lastwagen die solche Sachen ruckzuck plattmachen könnten. Aber gleichzeitig ist es faszinierend wenn solche Artefakte einfach Teil der Landschaft sind, ohne Museums-Kontext. Es wirkt realer, näher an der Gegenwart. Und zweitausend Jahre sind in der gesamten Menschheitsgechichte ja tatsächlich keine große Zeitspanne. Die römische Anlage, die sich später als etwas anderes als Bäder entpuppte, ist in einer Gegend namens La Cizaña, am Rand der Touristenhochburg Torremolinos, das sich aufgrund der vielen Hotels kilometerlang, fast bis zum Flughafen Málaga hinzieht. Auf dem Foto oben sieht man schon das erste Hotel im Hintergrund. Man ist hier nur etwa hundert Meter vom Strand entfernt. Die römische Anlage war in der Tat nicht zum Baden sondern für die Verarbeitung von Fisch. Bis zum heutigen Tag ist die Küste hier gut für Fischfang, vor zweitausend Jahren war es wahrscheinlich noch viel besser. Bevor es moderne Kühltechnik gab, wurden Techniken wie Trocknen und Einsalzen zur Konservierung verwendet. La Cizaña produzierte zudem eine Gewürz namens garum das in Rom sehr beliebt war. Dorthin verschiffte man die Produkte, vom nahen Hafen Málagas. Es gab in La Cizaña auch Töpfereien wo man Amphoren als Gefäße für die Produkte herstellte. Diese Stätte ist relativ unbekannt – es gibt noch keinen Wiki-Eintrag – und obwohl vor Jahren einige archäologische Untersuchungen gemacht wurden, daher die Zeichnung unten, vermuten wir dass man dort mit systematischen Ausgrabungen noch einiges zu Tage bringen könnte. Aber es gibt hier in Andalusien so viele solcher Stätten, manche davon, wie das Amphitheater in Málaga, viel spektakulärer als La Cizaña, dass Prioritäten gesetzt werden müssen. Aber wenn La Cizaña irgendwann drankommt, würden wir uns freuen. Anklicken um weitere Fotos zu sehen.
Continue reading…

H. R. Giger (1940-2014) designed an elaborate fold out LP-cover for the prog rock band Emerson, Lake and Palmer in 1973. From their biography, below, we gather that Giger had previously seen them play at the Zürich Hallenstadion in April '73. He was a fan of the band and they visited his house

Bevor H. R. Giger (1940-2014) durch seine Arbeit an dem Sci-Fi Film Alien (1979) berühmt wurde, machte er ein aufwendiges LP-Cover für die Band Emerson, Lake & Palmer, siehe unsere Vinyl-LP auf dem Foto. Er designte auch das runde ELP Logo das ihr Markenzeichen wurde und bis heute von der Band benutzt wird. Auf der ELP-Biografie im unteren Foto zu sehen, besser wenn man es durch Anklicken vergrößert. Unten ist das Cover wie man es im Plattenladen sieht. Auf dem Foto oben ist es halb aufgeklappt. Das Gesicht auf dem Bild basiert auf Gigers damaliger Freundin Li Tobler. Da Giger vor Kurzem gestorben ist, wollten wir in der ELP-Biografie ein paar Details über seine Zusammenarbeit mit der Band auschecken. Er war anscheinend schon vor dem LP-Cover ein Fan der Band, hatte sie am 15. April 1973 im Hallenstadion von Zürich gesehen. Der ELP-Keyboarder Keith Emerson hatte seinerseits schon vorher Bilder von Giger gesehen und wollte ihn für das nächste Album der Band engagieren. Er fand dass Gigers ominöser Stil zur Musik der Band passte. Bis auf wenige Ausnahmen, vielleicht auf Liedern wie Lucky Man, war ELP keine besonders romantisch klingende Band á la Yes und Genesis. ELP hatten oft einen stakkatohaften, jazzigen, harschen Klang, wobei Keith Emersons Experimente mit frühen Moog Synthesizern und sein aggressiver Hammond Organ Sound eine Rolle spielten. Das gegenseitige Interesse von Giger und ELP ist also nachvollziehbar. Emerson kam nach dem Zürich-Konzert auf Besuch in Gigers Haus. Emerson sagt, es sah von außen unspektakulär aus.
Continue reading…

The movie adaption Master & Commander (2003) with Russell Crowe gained the novels by Patrick O’Brian many new fans. While we're hoping and waiting for a sequel, these BBC radio dramatisations are a good. Link for part 1 below

Durch den Spielfilm Master & Commander: Bis ans Ende der Welt (2003) mit Russell Crowe bekamen die Bücher von Patrick O’Brian viele neue Fans. Der Film war stark und wir hätten gerne mehr davon. Bis dahin halten wir uns mit den BBC-Hörspielen über Wasser. Das Hörspiel kann online gehört werden, Link am Ende des Blogposts. The Mauritius Command (1977), auf Deutsch Geheimauftrag Mauritius, war O’Brians vierter Roman der sog. Aubrey-Maturin-Serie die zu Zeiten der Napoleonischen Kriege spielt. Die zwei Hauptfiguren sind Kapitän Jack Aubrey und der Schiffsarzt Stephen Maturin. Zu Beginn des Hörspiels kommt Maturin unerwarteteter Weise auf Besuch zu Kapitän Aubrey. Sein Freund Jack freut sich ihn zu sehen denn die Anforderungen des Ehelebens machen ihm zu schaffen. Nicht zuletzt die
Continue reading…

May is a nice time of year on the Costa del Sol. Yesterday, on a sleepy Sunday morning around half past ten we cycled to La Cala, a little coastal town between Marbella and Fuengirola. In the town centre there's an Irish pub called Biddy Mulligan's

Wir sind gestern Morgen so um halb elf mit den Fahrrädern an den Strand von La Cala gefahren. Sonntags ist es um diese Zeit noch sehr ruhig, Bars waren gerade erst dabei aufzumachen, einige Leute waren schon am Strand. Mai ist eine der schönsten Jahrszeiten hier an der Costa del Sol, es ist schon sehr warm aber noch nicht zu brütend heiß um etwas zu unternehmen. Morgens jedenfalls. Aber ab zwei Uhr nachmittags geht es jetzt schon in Richtung dreißig Grad. Deshalb erfanden die Spanier die Siesta, schließen ihre Läden wochentags von zwei bis fünf, öffnen wieder bis acht Uhr abends. Obwohl sich dieser Lebensrhythmus durch Einkaufszentren und Supermärkte zunehmend verändert. In La Cala sind Sonntagvormittags auch die Zeitungsläden geöffnet, dort haben wir auch vorbeigeschaut. Die machen hier aufgrund der Touristen noch ganz gute Geschäfte, anhand des großen Sortiments an ausländischen Zeitungen. Dabei ist La Cala nicht mal ein besonders touristischer Ort, es gibt nur ein größeres Hotel, Gran Hotel Costa del Sol, ganz im
Continue reading…

A BBC radio dramatisation of The Long Goodbye is online. Link below. The iconic private detective Philip Marlowe is played by Toby Stephens. Based on the 1953 novel by Raymond Chandler (1888-1959), one of his best

Ein BBC-Hörspiel nach Raymond Chandlers Roman Der lange Abschied (1953) ist online. Link am Ende des Blogposts. In Filmen wurde der ikonische Privatdetektiv Philip Marlowe u. a. von Humphrey Bogart gespielt. In der 90 min. Radioproduktion von 2011 übernimmt Ed Bishop die Rolle. The Long Goodbye, so der Originaltitel, war der sechste, der vorletzte Roman von Chandlers Krimi-Reihe und einer seiner besten. Da der Nachfolger Playback – Spiel im Dunkel (1958) nicht mehr ganz so gut war, wird Der lange Abschied von manchen Fans als Schwanengesang, als Abschied von Marlowe angesehen. Hier ist er wieder unterwegs in den Schattenseiten des sonnigen Los Angeles. Als einsamer Idealist, der durch die menschlichen Abgründe die er erlebt zum Zyniker geworden ist. Interessant sind auch Erwähnungen von echten Orten wie Laurel Canyon, in diesem
Continue reading…

We collect vinyl LPs, rarely singles - unless they have a good cover. We just found More Than This (1982), single from the Roxy album Avalon (1982) with Rossetti's painting Veronica Veronese (1872). Turning up in pop culture after 110 years

Wir sammeln Vinyl-LPs, selten Singles. Eine LP mit zehn Liedern schien immer schon ein besserer Deal, zumal Vinyl-Singles meist billige Papierhüllen hatten, nicht mal ein Foto. Vorne war oft einfach ein Loch durch das man das Schallplattenlabel mit dem Namen der Band sehen konnte. Das wirkte wie eine zynische Masche um Fans Geld aus der Nase zu ziehen, indem man auf die Loyalität zu den Bands spekulierte. Aber vielleicht war es ja günstiger sich eine einzige Single von einem One-Hit-Wunder zu kaufen anstatt ein ganze LP mit Füller-Material. Die Tatsache dass Fans sich Singles sowohl als Alben kauften, also doppelt bezahlten, wurden von manchen Bands, wie zum Beispiel U2, dadurch wettgemacht dass die B-Seiten der Singles Bonustracks enthielten die nicht auf dem Album waren. Aber viele Popstars machten es sich leichter und hatten auf der B-Seite lediglich einen weiteren Albumtrack oder sogar nur ein Instrumentalstück, sprich das selbe Lied von der A-Seite ohne Gesang. Plattenfirmen argumentierten dass Singles ein Promotionsmittel waren an dem sie kein Geld verdienten weil Herstellungskosten und Vertrieb die paar Mark Verkaufspreis überstiegen. Wer’s glaubt wird selig. Aber wie dem auch sei, rückblickend wirken Singles attraktiv wenn sie von einer guten
Continue reading…

Mansfield Park was published 200 years ago. In an essay for the Penguin edition, above, Tony Tanner calls it one of the most profound novels of the 19th century. In it Austen quotes William Cowper, and also Walter Scott's The Lay of the Last Minstrel. Loreena McKennitt has put it to music. See clip

Am 9. Mai 1814 wurde Jane Austens Mansfield Park veröffentlicht. Nicht so bekannt wie andere ihrer Romane, vielleicht weil bisher noch keine super erfolgreiche Verfilmung, vom Kaliber von Austens Stolz und Vorurteil, gemacht wurde. Wir mögen das BBC-Hörspiel, links im Bild. Eine aufwendige Produktion, mit Musik die speziell fürs Hörspiel komponiert wurde. Apropos Musik, wir suchen in Austen-Romanen gerne nach Anspielungen auf Musik und Dichtung. In Mansfield zitiert Fanny Price den Dichter Walter Scott, den Austen verehrte. In Kapitel Neun zitiert sie zwei Zeilen von The Lay of the last Minstrel. Text von diesem Gedicht wurde auch von der Musikerin Loreena McKennitt vertont

Text: Sir Walter Scott
Gedicht: The Lay of the last Minstrel (1805)
Loreena McKennitt - An Ancient Muse (2006)
.

Ein schönes Lied, besonders zusammen mit den Bildern von alten Burgen etc. Ich schätze das hätte auch Jane gefallen. Ein weiteres Gedicht das in Mansfield Park zitiert wird ist The Task von
Continue reading…

It's the birthday of Robert Johnson(1911-1938), his songs were covered by the Stones, Zeppelin and many others. We look at Eric Clapton's homage Sessions for Robert J (2004)

Es ist der Geburtstag von Robert Johnson (1911-1938) dessen Lieder von Bands wie Cream, Led Zeppelin, Red Hot Chili Peppers und den Stones aufgenommen wurden. Clapton nahm zwei komplette Alben mit Johnson-Liedern auf. Wir haben Sessions for Robert J (2004), links im Bild. Von Robert Johnson existieren nur zwei Fotos und wir haben eins, das er in den 30er Jahren in einem Fotoautomat machte, als Kontext hinzugefügt. Bevor wir Claptons Coverversion hören, hier ist zuerst die Originalaufnahme von Robert Johnson. Ein Clip mit schönen alten Filmaufnahmen von Chicago

Komposition, Gesang & Gitarre: Robert Johnson
Aufnahmedatum: 23. November 1936
Ort: Raum 414 Gunter Hotel, San Antonio, Texas
.

Der Ort an dem Johnson das Lied aufnahm existiert heute noch. Damals hatte der Plattenladenbesitzer und Talentscout Henry C. Speir in einem Zimmer des Gunter Hotels, hier ein Foto, mehrere von Robert Johnsons Liedern mit einem portablen Gerät aufgenommen. Damals gab es keine Tonbänder sondern Aufnahmen wurden per Diamantnadel auf Aluminiumscheiben, sog. acetate discs geritzt. Clapton sagt in seiner Autobiografie dass er Johnson erstmals auf dem posthumen Album
Continue reading…

Pauline Butcher's book 'Freak Out! My Life with Frank Zappa' (2011) above an excerpt of the cover, was basis for a new BBC radio play. Link below. Besides Frank Zappa (1940-1993), played by Ronan Summers, there's also an appearance of one Eric Clapton, played by Gareth Pierce

Neben Frank Zappa tauchen im Hörspiel Figuren wie Eric Clapton auf. Basis war das Buch Freak Out! My Life with Frank Zappa (2011), die Memoiren von der englischen Autorin Pauline Butcher. Das Hörspiel beginnt im Jahr 1967, dem Summer of Love, dem Zenit der Hippiebewegung. Es kann online gehört werden, Link am Ende des Blogposts. Das Foto links ist ein Ausschnitt vom Cover des Buchs. Die Autorin steht in der Mitte einer langhaarigen Truppe, Frank Zappa sitzt links direkt neben ihr, die anderen sind Mitglieder seiner Band The Mothers of Invention. Mit ihnen nahm Zappa mehrere Alben auf, darunter die frühen Alben Freak Out! (1966) und Absolutley Free (1967). Durch letztgenanntes Album kam Pauline Butcher, die damals 21 war und als Sekretärin arbeitete, in Kontakt mit Zappa. Sie hatte von einer Zeitung den Auftrag bekommen, die Texte der Lieder auszutippen. In Zeiten vor dem Internet waren Songtexte nicht ruckzuck abrufbar, waren selten auf LPs abgedruckt und nicht immer leicht zu entziffern. Besonders bei unkonventionellen Texten wie Zappa sie schrieb, hier ein Clip von seinem Lied Plastic People. Pauline wurde 1967 ins Royak Garden Hotel in London geschickt dort um Zappa zu treffen, hatte nicht die geringste Ahnung wer er war. Aber die beiden
Continue reading…

Yo canto al cuerpo eléctrico: Good to hear Whitman in a Latin based language. We found a Spanish edition of the poetry collection Leaves of Grass by Walt Whitman (1819–1892). I't's called Hojas de hierba, subtitle Canto de mí mismo, Song of myself, one of the poems. Clip: Dead Poets Society

Wir haben ein spanisches Buch mit Gedichten von Walt Whitman (1819-1892) gefunden. Sein Gedichtzyklus Leaves of Grass heißt auf Spanisch Hojas de hierba. Auf Deutsch Grashalme. In der Popkultur bekannt durch seine Rolle im Film Der Club der toten Dichter (1989). Siehe Clip mit Lehrer Robin Williams der versucht, Schüler für Gedichte zu begeistern.

Oh me! Oh life!

Oh me! Oh life! of the questions of these recurring,
Of the endless trains of the faithless, of cities fill’d with the foolish…What good amid these, O me, O life?
.
Answer.
That you are here—that life exists and identity,
That the powerful play goes on, and you may contribute a verse.
.

In der Szene ist ein Ausschnitt des Originalgedichts, solche Texte werden in Filmen dramaturgisch komprimiert. Aber der Kerngedanke kommt rüber. Nachdem er das Gedicht – Teil von Leaves of Grass – zitiert hat, wendet sich Robin Williams an den jungen Ethan Hawke und fragt ihn
Continue reading…

Rolling Stone Spain May 2014 got an Elvis article about music of the later part of his career. Often overlooked, check the clip I Washed My Hands In Muddy Water from 1971. Also, we gather Baz Luhrman will do an Elvis biopic. We recommend him and all Elvis fans the biography by Peter Guralnick

Die spanische Ausgabe vom Rolling Stone Magazin, Mai 2014 hat Elvis auf dem Cover und einen Artikel über den King. Es geht um die späteren Jahre seiner Karriere. Im Artikel sind Tipps für die beste Musik aus dieser Zeit. Wir haben sie ausgecheckt und tatsächlich gibt es aus dieser oft unterbewerteten Periode viele gute Sachen zu entdecken, auch wenn Elvis damals mit vielen Problemen zu kämpfen hatte. Starkult und Showbusiness sind ein zweischneidiges Schwert dem fast niemand gewachsen ist. Elvis ging in seinen letzten Jahren zu seinen ältesten musikalischen Wurzeln zurück: Country und Gospel spielten dabei eine bedeutende Rolle. Er kam aus sehr einfachen Verhältnissen, ein junger Pfarrer namens Frank Smith hatte dem damals 12-jährigen Elvis die ersten Gitarrenakkorde gezeigt. Es gibt eine starke Biographie über seine frühen Jahre, die englische Ausgabe ist oben im Bild. Auf Deutsch als Last Train to Memphis. Elvis Presley. Sein Aufstieg 1935-1958 erhältlich. Das Buch von Peter Guralnick hat eine Empfehlung von keinem anderen als Bob Dylan
Continue reading…

The Leopard (1958): 'If we want things to stay as they are, things will have to change'. The line is paradoxical, cynical & wise at the same time. Above, Alain Delon in the movie. A BBC radio dramatisation with Tom Hiddleston is online. Link below

‘Wenn wir wollen dass alles so bleibt wie es ist, dann muss sich alles verändern.’ Der berühmte Satz aus dem historischen Roman Der Leopard (1958). Er kommt auch im BBC-Hörspiel vor. Link folgt am Ende des Blogposts. Eine Produktion vom Jahr 2008, mit Stars wie Tom Hiddleston, der hier die Rolle von Tancredi spricht. Links im Bild, meine englische Romanausgabe – mit genialem Cover in Grün, Weiß, Rot - und ein Foto von Alain Delon, der in Luchino Viscontis Spielfilm Der Leopard (1963) Tancredi spielte. Natürlich ein Farbfilm, aber ich liebe dieses SW-Foto vom Filmdreh, denn darauf ist ein weiterer wichtiger Teilnehmer zu sehen, nämlich Don Fabrizios gute alte Dogge namens Bendicò. Sie war für den Romanautor tatsächlich eine Schlüsselfigur. Man denke an die tieftraurigen letzen Zeilen, in denen Bendicò, oder das was von ihm
Continue reading…

Otfried Preußler's young-adult novel Krabat (1971) has been translated into many languages. Might appeal to Harry Potter fans. Movie adaptation known in UK as 'Krabat and the Legend of the Satanic Mill' (2008). My pics were taken at an old mill

Exzellentes Hörspiel vom Jahr 2010 mit Stars wie Michael Mendl. Link folgt am Ende des Blogposts. Was die Romanvorlage betrifft, kam Krabat (1971) in der ZDF-Leserwahl Das Große Lesen 2004 auf die Liste der 100 Lieblingsbücher der Deutschen. Ich hätte das Buch noch höher eingestuft als Platz 58, finde es besser als Harry Potter, aber die Konkurrenz ist auf internationaler Ebene nun mal groß. Otfried Preußlers Krabat gehört jedenfalls zu der Handvoll von Kinder- und Jugendromanen die – wie Bücher von Michael Ende – auch von Erwachsenen gelesen werden. In der Tat, wenn man Krabat als Erwachsener liest, wirkt das Buch mit seiner dichterischen Qualität und seiner philosophischen Tiefe noch besser als je zuvor. Im Foto ist meine Ausgabe aus den 80er Jahren, mit Cover und Illustrationen im Buch von
Continue reading…

We'd heard Marta's Song from the French band Deep Forest years ago but didn't find out what language it was. Csango is an ancient form of Hungarian. Today only a few thousand people are left of this minority culture in Romania

Deep Forest ist eine französische Band die mit Peter Gabriel gearbeitet hat. Sie mischen Samples von alten Folksongs mit Elektro-Klängen. Gestern lief im Autoradio ein Lied das wir vor Jahren hörten, aber dessen Sprache wir bis jetzt nie herausgefunden hatten. Es ist ein alter ungarischer Dialekt namens Csango. Deren Kultur existiert als nur noch wenige Tausend zählende Minderheit in Rumänien

Marta’s Song

Három méro piros szalag
ej de nem ér…
.
Istenem, istenem
Vajon mi lelt engem?
Három méro piros szalag
ej de nem ér körül engem!
.
Istenem, istenem
Vajon mi lelt engem?
Nekem is van egy bánat
Vajon mi lelt?
Három méro… Három méro
.
Istenem, istenem
Vajon mi lelt engem?
Három mérô piros szalag
ej de nem ér körül
Három méro… Három méro
.
Nekem is van egy bánatom…
Vajon mi lelt engem?
Nekem is van egy bánatom…
Vajon mi lelt engem?
Nekem is van egy bánatom…
Vajon mi lelt engem?
.
Der Gesang ist auf Anhieb nicht leicht mit dem geschriebenen Text in Einklang zu bringen. Das wird bei wiederholtem Anhören etwas einfacher, aber vielleicht gibt die moderne ungarische Schreibweise die mittelalterliche Aussprache nicht komplett wieder. Beispiel: Ein bisschen als ob ein Text in Schriftdeutsch mit Schweizerakzent gesprochen wird. Zum Inhalt: Marta’s Song beruht auf einem alten Csango-Volkslied. Es geht um ein Mädchen das beklagt dass ihr das rote Band nicht mehr passt das man bei einem Csango-Trachtenkleid dreimal um die Taille wickelt. Anscheinend eine Andeutung dass sie schwanger ist. Csango ist eine ältere Form von Ungarisch, wobei die Gründe dafür umstritten sind. Möglicherweise wanderten Csango-Sprecher und ihre Kultur, die römisch-katholisch geprägt ist, im Mittelalter von Ungarn nach Rumänien aus – oder wurden dort hinversetzt. Verschiedene Theorien darüber können im nachfolgenden Wiki-Artikel ausgecheckt werden. Für unsere Begriffe hat die Band Deep Forest einen guten Job gemacht hat, nicht nur musikalisch sondern auch in der Hinsicht dass die Sprache einer Kultur, die möglicherweise um ihren Bestand fürchten muss, einen höheren Bekanntheitsgrad erhält. Wobei Csango-Volksmusik hier ein YouTube Clip von der Sängerin Nóra Király, auch ohne moderne Technik interessant klingt.
.
Weitere Infos  Deutscher Wiki-Artikel über die Kultur der Csangos / und die französische Band Deep Forest. Das Lied Marta’s Song ist auf dem Album Boheme (1995).
.
.