Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Archive for 'Blog'

So Halloween is scary? And what about fairies in the woods turning honourable knights into zombies? They should have a signpost: Stay on your horse at all times! It's the birthday of John Keats (1795 -1821) and we look at his poem La Belle Dame sans Merci, and Ben Whishaw's interpretation

Es ist der Geburtstag von John Keats (1795 – 1821). Dazu ein Gedicht von ihm das mit seiner übersinnlichen Thematik ganz gut zu Halloween passt. Es inspirierte Gemälde, wie das von  J. W. Waterhouse, links. Der jung verstorbene Dichter wurde in Bright Star. Die erste Liebe strahlt am hellsten (2009) von Ben Whishaw dargestellt. Es folgt ein Trailer für den sehenswerten Spielfilm. Aber zuerst das Gedicht, gesprochen von Ben Whishaw, und begleitet von ruhiger Pianomusik

O what can ail thee, knight at arms,
Alone and palely loitering?
The sedge has wither’d from the lake,

And no birds sing.

O What can ail thee, knight at arms,
So haggard and so woe-begone?
The squirrel’s granary is full,
And the harvest’s done.
.
I see a lily on thy brow
With anguish moist and fever dew,
And on thy cheeks a fading rose
Fast withereth too.
.

In obigen ersten drei Stophen des Gedichts von 1819, dessen Titel Die gnadenlose schöne Dame bedeutet, trifft der Erzähler an einem Herbsttag einen herumirrenden und mitgenommen aussehenden Ritter im Wald. Besorgt fragt er den Ritter, der zudem verbleichende Reste von verschiedenen Blumen wie Lilien und Rosen im Gesicht hat, was ihm passiert sei? In folgenden Strophen erzählt der Ritter
Continue reading…

Ernest Hemingway's classic Spanish civil war novel is online as BBC radio dramatisation. Link below. The title For Whom the Bell Tolls is from a poem by John Donne. Novel and poem have also inspired rock and pop songs. Find links below

Das Hörspiel nach dem Romanklassiker von Ernest Hemingway kann knapp 3 Wochen lang online gehört werden. Link am Ende des Blogposts. Eine neue, gut gemachte Produktion mit vielen Sprechern und schöner, schlichter Gitarrenmusik die eine spanische Atmosphäre schafft. Hintergrund ist der spanische Bürgerkrieg von 1936-1939. Es geht um eine Gruppe von republikanischen Partisanen die einen Guerillakrieg gegen Francos Truppen führen. Einer von ihnen ist der idealistische Amerikaner Robert Jordan, ein Dynamit-Experte der eine strategische Brücke sprengen soll. Nebenbei verliebt er sich in eine junge Spanierin names Maria die ebenfalls Teil der Rebellengruppe ist. Wir leben selber in Spanien und würden sagen dass der Guerra Civil hier immer noch ein empfindlches Thema ist, denn fast jede Familie wurde auf die eine oder andere Weise von den Auswirkungen des Bürgerkriegs betroffen. Obwohl Hemingway, wie die meisten Künstler seiner Zeit, auf der politisch linken Seite der spanischen Republikaner stand, wirkt der Roman nicht propagandistisch auf uns. Hemingway verschweigt nicht dass es
Continue reading…

It's the birthday of Michael Crichton (1942-2008). We watched The Andromeda Strain (1971) last night. Not as famous as other adaptions of his, like Jurassic Park. But Andromeda is a superb thriller about an extraterrestrial virus

Es ist der Geburtstag von Michael Crichtion (1942-2008) und wir haben uns gestern Abend den Film Andromeda (1971) angesehen. Die Romanvorlage  ist gut, der Film sogar noch besser. Er ist weniger bekannt als Crichton-Verfilmungen wie Jurassic Park (1993) aber unter Sci-Fi-Fans weitgehend als Klassiker angesehen. Es geht um ein extrem gefährliches Virus das von einem abgestürzten Satelliten auf die Erde gebracht wird. Einer von mehreren erwähnenswerten Aspekten des Technologie-Thrillers ist der experimentelle Soundtrack von dem amerikanischen Künstler &  Jazzmusiker Gil Mellé (1931-2004). Einer der frühsten Soundtracks mit elektronischen Instrumenten und hausgemachten Sampling-Effekten. Die Musik ist, wie oft bei Thriller-Soundtracks der Fall, nicht Easy Listening aber sie klingt spannend und innovativ. Einige der Klänge wurden noch Jahrzehnte später von einer jüngeren Generation von Musikern gesampelt, sprich ausschnittweise in neuen Musikstücken verwendet. Einige der ruhigeren Passagen könnten durchaus auf frühe Alben von Tangerine Dream passen. In der Tat, es gibt von dem Ex-TD-Musiker
Continue reading…

I used to think of fashion magazines as my guilty pleasure but some of them have journalistically raised their game. In the US October edition of ELLE is a long article about the musician Lorde that could just as well appear in Rolling Stone

Hier an der Costa del Sol gibt es durch den internationalen Tourismus Zeitschriften aus aller Welt. Ich muss gestehen dass Modezeitschriften meine Guilty Pleasures sind. Wobei ich diesmal gar nicht so ein schlechtes Gewissen habe, denn neben den üblichen schönen Fotos und Klamotten gibt es in der amerikanischen Oktober-Ausgabe von Elle einen langen Artikel und ein Interview mit der Popmusikerin Lorde. Der Artikel von Jessica Pressler ist gut, könnte ebenso im Musikfachmagazin Rolling Stone erscheinen. Hilfreich ist dass Lorde, die aus Neuseeland stammt und durch Lieder wie Royals bekannt ist, tatsächlich eine interessante Person ist. Im Gegensatz zu den meisten jungen Popstars, für die heutzutage Produktionsteams Musik, Texte und Image fabrizieren, hat Lorde komplette Kontrolle über ihre Karriere. Als die Plattenfirma ihr vorschlug, das spartanische Arrangement ihres Lieds Royals für den amerikanischen Musikmarkt musikalisch auszufüllen, lehnte sie das ab. Gute Entscheidung, denn das Lied wurde in zahlreichen Ländern Nummer Eins, erreichte auch in Deutschland die Top-10. Der echte Vorname der 17-jährigen Lorde ist Ella und so nennen
Continue reading…

It's the 80th birthday of Alan Garner, author of novels like The Weirdstone of Brisingamenfor and Elidor. His novel The Owl Service is based on Welsh mythology and was filmed as a TV-Series in 1969. It looks low-budget, could do with a YA Twilight type remake. But it has a certain 60s charme and good film locations in Wales. Check YouTube clip below

Heute ist der 80. Geburtstag des englischen Fantasyautors Alan Garner. Links im Bild sein Roman The Owl Service (1967) der 1969 verfilmt wurde. Es geht darin um eine walisische Sage deren Handlung sich unter modernen Jugendlichen wiederholt. Buch und Film haben in England eine große Fan-Gemeinde. In Deutschland wurde der Roman als Eulenzauber veröffentlicht, kam aber nicht besonders an. Garners Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig und die Story ist komplex, beruht auf keltischen Mythen die im Mittelalter unter dem Namen Mabinogion aufgeschrieben wurden. Eine der Figuren ist Blodeuwedd (sprich Blo-DEI-weth) die von einem Zauberer aus Blumen geschaffen wird weil sein Sohn Lleu dazu verflucht wurde, nie eine Frau zu finden. Sie verwandelt sich später in eine Eule. Der walisische Name für Eule ist bis heute Blodeuwedd. In Alan Garners Roman sind drei Jugendliche, um die 17 Jahr alt, auf Urlaub in einem abgelegen Tal in Wales. An einem Fluss finden sie ein megalithisches Monument, ein Stein mit einem Loch. Der Sage nach benutzte ihn der legendäre walisische Krieger Lleu (sprich etwa: Slay) als Schild. Er wurde jedoch von einem Speer durchbohrt den sein Widersacher Gronw (sprich: GRONN-uh) auf ihn warf. Die drei Jugendlichen, ein Mädchen namens Alison und die beiden Jungs Gwyn und Roger merken dass die alten Legenden beginnen, sich in der Gegenwart zu wiederholen. Damit scheint Hugh, der Gärtner von dem Landhaus in dem sie wohnen, etwas zu tun haben. Alles beginnt damit dass sie auf dem Dachboden
Continue reading…

We collect vinyl records, and our latest find is the 1981 single Maid of Orleans from OMD. We knew the song but had never seen the Peter Saville designed cover. Someone must have, though, it was a big hit. Check out the ultra romantic video

Wir sind Vinyl-Jäger und Sammler, hier unser neuster Fund. Das OMD-Lied Maid of Orleans ist gut bekannt, war in Deutschland damals sogar Nummer 1. Wir hatten das Lied nie als Single, kannten auch das Cover, links, vorher nicht. Einer Glasmalererei nachempfunden, stellt es die die Jungfrau von Orléans dar. Ein ungewöhnliches Thema für einen Pop-Song aber das war der Stil von OMD, oder Orchestral Manoeuvres in the Dark. Ein anderes ihrer Lieder, Enola Gay, handelte von dem Langstreckenbomber der die Atombombe auf Hiroshima abwarf. Die Band erwähnte in Interviews Namen wie Mies van der Rohe, Stockhausen…und Abba als Einflüsse. Architekt Mies, der den Satz Weniger ist mehr prägte, inspirierte vielleicht den Namen und das modernistische Design des LP-Covers von Architecture & Morality (1981). Leichter nachvollziehbar sind die musikalischen Einflüsse von Abba und Stockhausen: Maid of Orleans beginnt mit atonalen elektronischen Klängen, wechselt dann zu einer ultra-romantisch klingenden Melodie. Ein interessanter Kontrast. Nachfolgend ein YouTube Clip vom Video dass mit mittelalterlicher Thematik um die verschneiten Ruinen eines Klosters in Yorkshire gedeht wurde.
Continue reading…

That's how Goethe looked in middle age. If ever there were a British made biopic, we'd suggest Colin Firth to play him. Until then it's worth checking out the 1982 BBC radio production of Faust with superb music and Simon Callow in the title role

Der Hörspielklassiker von 1982 kann 4 Wochen online gehört werden. Link am Ende des Artikels. Simon Callow in der Titelrolle, bekannt aus Spielfilmen wie Vier Hochzeiten und ein Todesfall. England hat eine Beziehung zu Goethes Stoff. Faust (1808) beeinflusste Werke wie Mary Shelleys Frankenstein (1818) und Oscar Wildes Das Bildnis des Dorian Gray (1890). Wie ist Faust auf Englisch? Als Beispiel nachfolgend die Anfangszeilen von Prolog und Nacht. Wer nicht perfekt Englisch spricht, sollte das Hörspiel trotzdem auschecken. Sehr atmosphärisch mit speziell komponierter Musik.

Prologue in Heaven – Raphael
‘The chanting sun, as ever, rivals
The chanting of his brother spheres
And marches round his destined circuit
A march that thunders in our ears…’
.

Im Hörspiel sind dies die ersten Dialogzeilen. Die Szene im Himmel die zur Wette zwischen Gott und dem Teufel führt. In der Übersetzung von Louis MacNeice (1907-1963) wurde Goethes Reimschema weitgehend beibehalten, aber es ist eine gekürzte Fassung des Originalstücks. Nachfolgend eine Textprobe von der ersten Szene mit Faust im Arbeitszimmer und den berühmten Zeilen: ‘Habe nun, ach! Philosophie, Juristerei und Medizin, und leider auch Theologie durchaus studiert, mit heißem Bemühn. Die englische Übersetzung kommt gut hin
Continue reading…

Google's 16th anniversary last month got us into looking for a story about the company, something that we, and maybe readers, didn't know beforehand. We found it remarkable that both Larry Page and Sergey Brin went to Montessori schools. See a short interview below. We also liked this book

Dieses Jahr ist Google 16 Jahre alt geworden. Wir lasen zu dem Anlass das Buch The Google Story (2005) von David A. Vise, links im Bild, und suchten nach einem Blickwinkel der noch nicht so oft erwähnt wurde. Die Montessori-Connection von Google war uns bis dahin jedenfalls nicht bekannt. Wäre nur einer der beiden Google Gründer zu einer Montessori Schule gegangen, wäre es erwähnenswert. Aber die Tatsache dass beide, Larry Page and Sergey Brin in Montessori Schulen waren, ist erstaunlich. Die beiden trafen sich erst als Erwachsene auf der Stanford Uni, kannten sich als Kinder nicht, wuchsen nicht in der selben Nachbarschaft auf. Larry Page ging in Michigan zur Montessori Radmoor School und Sergey Brin zur Paint Branch Montessori School im Bundesstaat Maryland. Die beiden Firmengründer haben auch in Interviews ihre Montessori-Erziehung als Inspiration für Google erwähnt. Vor zwei Jahren gab es auch einen Google Doodle zum 142. Geburtstag der italienischen Reformpädagogin Maria Montessori (1870-1952). Wir persönlich können nicht mit Insiderwissen auftrumpfen, keiner von uns war bei einer Montessori-Schule, aber nachfolgend ist ein umfassender Wiki-Artikel darüber. Wir bleiben bei der Google und Internet-Thematik. Die frührere Google-Mitarbeiterin Marissa Mayer, jetzt bei Yahoo, sagte dass man Google nicht verstehen könne wenn man nicht weiß dass
Continue reading…

Yesterday we went to the Feria del Rosario which just started in Fuengirola, Costa del Sol. From 6 -12 October. Lots of music, horses, thousands of people, many with traditional Flamenco dresses. Good food and drink, well worth a vist

Wir haben momentan in Andalusien glorreiches Herbstwetter, definitiv T-Shirt-Wetter. Gestern Nachmittag gingen wir auf die Feria, ein jährliches Volksfest in der Küstenstadt Fuengirola. Auf unserem Foto links sieht man nicht wie groß die Feria del Rosario ist, aber das Gelände ist riesig und es kommen täglich Tausende von Besuchern. Hauptsächlich Andalusier, so war unser Eindruck gestern, obwohl natürlich jeder willkommen ist. Aber die Ferias sind, trotz ihres bilderbuchhaften ‘typisch spanischen’ Aussehens, nicht als Touristenattraktion konzipiert, sondern das machen die Leute hier weil es ihnen Spaß macht und weil es Tradition ist. Es ist wie eine große Party, andalusisches Essen, Trinken und Flamenco-Kultur, mit Musik und den schönen bunten Kleidern. Auch Hunderte von Pferden sind auf der Feria unterwegs, ebenfalls etwas sehr andalusisches. Die ausgeprägte Pferdekultur ist mitunter ein Teil des arabischen Erbes Andalusiens. Wer genau hinschaut (man kann das Foto durch Anklicken vergrößern) bemerkt dass
Continue reading…

We found an interesting guitar from East Germany, the DDR as it used to be called. The guitar, which we found here in Andalusia, is ca. 50 years old, an Elgita 707 from the Musima company which no longer exists. Clic pic for closer view. We also checked out a song by the former DDR band Renft

Wir sind nicht aus der DDR, waren nie dort, fanden aber hier in Andalusien eine E-Gitarre aus DDR-Zeiten. Es ist eine Elgita 707 von der Firma Musima, von 1963-65 also rund 50 Jahre alt. Musima stand für Musikinstrumentenbau Markneukirchen. Die Stadt in Sachsen hat auch eine Verbindung mit einer anderen, international sehr bekannten Gitarrenmarke. Gleich mehr dazu, wir wollten diese Gelegenheit nutzten, mal etwas DDR-Rock auszuchecken. Wir wissen nicht ob Renft mit Gitarren von Musima spielte, aber Lied und Gitarrenpassagen klingen gut.

Als ich wie ein Vogel war, der am Abend sang,
riefen alle Leute nur Sonnenuntergang.
Alle Vögel sind schon da, keiner das rief.
Ohne Stimme flog ich fort, als schon alles schlief.
Irgendwann will jedermann raus aus seiner Haut
Irgendwann denkt er dran, wenn auch nicht laut.
.
Als ich wie der Himmel war, überm Rosenstrauch
setzte mancher sich und sprach: Rosen blühen auch!
Ach wie ist der Himmel der Himmel blank, keiner kam da rauf.
Fiel mein Regen auf die Bank, standen alle Leute auf.
Irgendwann will jedermann raus aus seiner Haut.
Irgendwann denkt er dran, wenn auch nicht laut.
.
Keiner hörte als ich sang – man sah das schöne Wetter.
Fiel mein Regen auf die Bank – man sah die Rosenblätter.
Meine Stimme sprang beim Sonnenuntergang so schön wie Rosenblätter.
Fiel mein Regen auf die Bank, mein Himmel wurde krank, und auch mein Wetter
.
Wie bei vielen Gitarren aus aller Welt ist die Form der Elgita von der Fender Stratocaster beeinflusst. Aber sie hat auch gewissen eigenen Charakter und sieht ganz gut aus. Obiges Foto kann durch Anklicken vergrößert werden. Wir kannten die Marke vorher nicht, aber ein Blick ins
Continue reading…

The Times and The Sunday Times Cheltenham Literature Festival 2014 has just started. With people like Naomi Klein, Colm Toibin, David Mitchell, Margaret Atwood, Val McDermid, Ian McEwan, Michael Morpurgo...and also Ruth Rendell who debuted with Inspector Wexford 50 years ago

Eins der ältesten Literaturfestivals der Welt, dennoch in Deutschland nicht sehr bekannt. Beim dem gerade gestarteten The Times and The Sunday Times Cheltenham Literature Festival sind Leute wie Naomi Klein, Ian Rankin, Colm Toibin, David Mitchell, Margaret Atwood, Val McDermid, Ian McEwan, Michael Morpurgo, David Nicholls und viele andere. Viel über Literatur, aber auch Themen wie Klimawechsel und die Zukunft der Erde, besprochen von Leuten wie dem Biophysiker James Lovelock, Begründer der sog. Gaia-Hypothese. Links mit mehr Infos über die insgesamt 500 Events folgen am Ende des Blogposts. Wir wählten Ruth Rendell als Titel weil dieses Jahr das 50. Jubiläum ihres Debütromans ist. Die Autorin spricht beim Festival über ihre Figur Chief Inspector Wexford. Auf Deutsch wurde From Doon with Death (1964) als Alles Liebe vom Tod
Continue reading…

A BBC radio play of the Hermann Hesse's novel The Glass Bead Game is online starring Derek Jacobi. Link below. Set in the 23th century, sort of about the synthesis of art & science. The Wachowskis could make an good movie out of it

Dass scheinbar kein deutsches sondern nur ein englisches Hörspiel von Hermann Hesses Romanklassiker Das Glasperlenspiel (1943) existiert, ist merkwürdig. Oder wäre es Hesse vielleicht recht gewesen dass man ihn international mehr zu schätzen weiß als in dem Land in dem er geboren wurde? Wie dem auch sei, das Link für das BBC-Hörspiel aus dem Jahr 2010 ist am Ende des Blogposts. Noch zwei Wochen online. Mit renommierten Sprechern wie Derek Jacobi, bekannt aus zahlreichen Hollywood-Filmen wie Gladiator. Hesses Roman ist weltbekannt, der englische Titel ist The Glass Bead Game. Die Story spielt im 23. Jahrhundert, das Hörspiel beginnt mit Musik und auch mit dem Thema Musik. Der 12-jährige Schüler Joseph Knecht fällt seinen Lehrern als begabter junger Musiker auf. Man sieht in ihm einen zukünftigen
Continue reading…