Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Archive for 'Blog'

Nothing like the British quality press to keep the little grey cells working down on the beach, is there? Yesterday in the St. Cleve Chronicle we even found a vinyl LP by Jethro Tull in it. Ian Anderson & company are performing the classic 1972 album live this weekend, Sunday 30. June 2013, Royal Albert Hall

Am Strand gibt es nichts Schöneres als eine Zeitung – mit Qualitätsjournalismus versteht sich! – um die kleinen grauen Zellen auf Trab zu halten. Gestern fanden wir im St. Cleve Chronicle sogar eine Vinyl-LP von Jethro Tull. In der Tat: Ian Anderson & Co. spielen den 1972 Albumklassiker Thick as a Brick live dieses Wochenende in Londons Royal Albert Hall. Im August übrigens auch in Deutschland, wobei das Konzertprogramm dort als Best of Jethro Tull betitelt ist. Vielleicht weil in Deutschland Tull-Alben wie Aqualung etc. etwas bekannter sind. Egal, wir sind sicher dass bei deutschen Konzerten ebenfalls einiges von Thick as a Brick dabei sein wird. Es ist ein große Tour mit über 50 Dates, in Österreich, Holland, Finnland, Dänemark, Italien, Tschechien, Russland, Kanada, Amerika u. a. Wir persönlich haben Jethro Tull, heutzutage meist Sänger und Liederschreiber Ian Anderson plus seine derseitige Backing Band, zwei mal live gesehen und können einen Konzertbesuch empfehlen. Als wir die Band vor ein paar Jahren hier in Andalusien sahen, war sie sogar noch besser als beim Konzert Jahre vorher. Obwohl Tull in Bezug auf Albumverkaufszahlen nie so ganz in der Mega-Liga von Bands wie Pink Floyd war, ist sie nie lange abwesend gewesen. Viele Folkrock und Progrock-Bands der
Continue reading…

A poem by A. E. Housman about young carefree people at a county fair, unaware of wars yet to come. A hundred years ago, in 1913, was the premiere of George Butterworth's music for some of the A Shropshire Lad poems. Sadly this talented composer died himself at the Battle of the Somme in 1916

Vor Hundert Jahren, 1913 beim Leeds Festival war die musikalische Premiere von A Shropshire Lad, Rhapsody for orchestra. Der junge Komponist George Butterworth (1885-1916) hatte Musik für elf Gedichte von A. E. Housmans Gedichtzyklus A Shropshire Lad geschrieben. Wir finden die Musik und die Worte sehr schön und gleichzeitig sehr traurig denn, auf fast prophetisch anmutende Weise, handelt das Gedicht aus dem Jahr 1896 von einer Landwirtschaftsmesse voller junger Leute die noch nicht ahnen dass Krieg und ein früher Tod auf sie wartet. A. E. Housman beschreibt Jungs aus ländlichen Gegenden in der traditionellen Grafschaft Shropshire, Jungs von Bauernhöfen, Schmieden und Mühlen, die zu Hunderten in die Marktstadt Ludlow kommen. Die Jungs, auf Englisch lads genannt, kommen um etwas zu trinken und um Mädchen zu treffen. Der Dichter beobachtet sie und hat eine dunkle Vorahnung vom Schicksal einiger dieser gutherzigen und gut aussehenden Burschen. Er glaubt dass sie jung sterben werden. Er wünscht sich, es gäbe ein Zeichen um erahnen zu können, wer von ihnen nicht zurückkommen wird, um ein letztes Mal mit ihnen zu sprechen und sich von ihnen zu verabschieden.
Continue reading…

So Jane will be on the new £10 notes: Great news for Austen fans. Except they won't be wanting to part with those banknotes anymore. Maybe that's good too. But, seriously, why not drop another man and keep Elizabeth Fry in there too?

Es sieht so aus als ob bald jeder Engländer die Autorin von Romanen wie Emma und Stolz und Vorurteil im Portemonnaie dabeihaben wird. Das hat jedenfalls Sir Mervyn King, Gouverneur der Bank of England angedeutet. Und das würde er sicher nicht unbedacht als Gerücht in die Welt setzten. Für Austen-Fans sieht es also gut aus, und wir vermuten dass der eine oder andere sich den neuen £10 Schein einrahmen und an die Wand hängen wird. Geld spielt in den Romanen von Jane Austen (1775-1817) zweifellos eine Rolle, denn Frauen hatten damals kaum eine Möglichkeit selber Geld zu verdienen und waren in dieser und vielen anderen Hinsichten fast völlig von Männern beziehungsweise einer erfolgreichen Heirat abhängig. Über dieser Dinge schrieb Austen mit großer Offenheit. Das Statement von Sir King kam im Zusammenhang mit Beschwerden über den Mangel von Frauen auf Banknoten, beginnend mit dem £5 Schein, auf dem bis jetzt die Gefängnisreformerin Elizabeth Fry (1780-1845 ) zu sehen ist. Diese Dame soll im Jahr 2015 ersetzt werden. Was bedeuteten würde dass, außer Elisabeth II. deren Bild als Monarchin auf der Vorderseite von allen Banknoten ist, nur noch Männer auf englischen Geldscheinen zu sehen wären: 
Continue reading…

This weekend the Stones are playing, for the first time, at the Glastonbury Festival, which is on the 28, 29, and 30. June. We saw the Stones here in Andalusia during the Bridges to Babylon Tour. It was good. One of our fave songs is Memory Hotel, below a live version with Mick joined by Dave Matthews

Die Rolling Stones spielen dieses Wochenende, am Samstag den 29. Juni zum ersten Mal in Glastonbury, dem Festival das ähnlich wie Woodstock wirklich einen legendären Status hat. Glastonbury hat sich von einem ultra-alternativen Hippiefestival an dem 1970 etwa 1500 Leute teilnahmen, zu einer englischen Institution gemausert. Es kommen regelmäßig weit über Hundertausend Besucher, und so gut wie jeder Star und jede große Band ist irgendwann dort aufgetreten, von U2, Muse, Coldplay und Radiohead bis Springsteen, Neil Young und auch Popstars wie Beyoncé und Jay-Z. Finden wir gut, wir mögen Abwechslung. Aber eine Mega-Band hat bis jetzt gefehlt und wir freuen uns dass die Stones, die so eine fundamentale Verbindung mit der Rockkultur der 60er und 70er Jahre haben, jetzt auch Glastonbury die Ehre erweisen. Mick, Keith, Charlie, Ronnie & Co. werden, wie es sich für ehemalige Hippies gehört, auf der berühmten Pyramiden-Bühne auftreten. Diese Bühne hat mittlerweile, als Schutz vor dem berühmten englischen ‘Sommerwetter’ ein riesiges hervorstehendes Dach das die Pyramiden-Form der Bühne auf Anhieb etwas schwerer erkennbar macht. Aber ursprünglich sollte diese Bühne eine exakte 1:10 Version von der Cheops-Pyramide von Gizeh sein.
Continue reading…

We don't want to get people into a hedonistic mediterranean lifestyle, ever mindful of what happened to the Romans. But this Sunday lunchtime we felt like doing a blogpost we could eat. You can do the Andalusian dish Pan con Tomate at home in a minute: Put olive oil on bread, rasp a tomato, add salt, eat

Wir wollen Leser nicht zu einem hedonistischen mediterranen Lebensstil verführen denn wir wissen wohin das bei den Römern führte. Aber diesen Sonntag wollten wir einen Blogpost machen den man essen kann und der schnell zubereitet ist, sprichwörtlich in ein paar Minuten. Das andalusische Pan con tomate besteht genau wie der Name sagt aus Brot und Tomate, wobei die Andalusier die Tomaten nicht schneiden sondern raspeln und dann auf ein Brot oder Toast mit Olivenöl tun, fertig. Man kann nach Belieben Salz hinzufügen. Dieses einfache andalusische Essen, oder nennen wir es einen Snack, kriegt man hier in jeder Bar für ca. 1,50 Euro. Meistens essen es die Andalusier zum Frühstück aber es guckt einen niemand schief an wenn man es zu irgendeiner anderen Tageszeit bestellt. Wir haben uns Pan con tomate schon oft zuhause gemacht, fanden aber gestern im Ikea von Málaga eine praktische und auch ästhetisch aussehende Raspel und wollten sie heute mal ausprobieren. Das Gute an diesem Model namens Värdefull, das hier 7,99 Euro kostet, ist dass im Inneren des keilförmigen Metalteils eine herausziehbare Plastikschale ist in der die geraspelte Tomate, oder was auch immer, aufgefangen wird. Vermutlich sind viele Raspeln heute so konstruiert, aber wir hatten bislang immer
Continue reading…

This Summer and autumn the exhibition Le Grand Atelier du Midi shows how the south of France influenced artists like Renoir, Monet, Gauguin, Matisse, Van Gogh, Picasso, Dali and Cézanne, whose painting The Gulf of Marseille seen from L'Estaque (1878), above, seems like a good example. Until 13. Oct. 2013

Die Ausstellung Le Grand Atelier du Midi ist bis zum 13. Oktober 2013 in Südfrankreich, mit zweihundert Gemälden und Skulpturen von Künstlern wie Renoir, Monet, Gauguin, Matisse, Van Gogh, Beckmann, Picasso und Dali um nur einige zu nennen. Links ”Der Golf von Marseille von L’Estaque gesehen’ (1878) von Paul Cézanne, der ebenfalls ausgestellt ist und der hier das Thema vom Großen Atelier des Südens gut auf den Punkt bringt. Ziel der Ausstellung ist zu zeigen wie die südfranzösische Provence in den Jahren zwischen 1880-1960 eine Vielzahl von Künstler anlockte und inspirierte. Dabei spielten die Landschaften, aber auch die Lichtverhältnisse eine Rolle. Da wir selber am Mittelmeer wohnen, wenn auch im spanischen Andalusien, können wir nachvollziehen dass Maler von dem Licht fasziniert waren. Wir haben in Deutschland oder England, selbst an schönen Sommertagen, nicht solche intensiven Farben in der Natur erlebt wie am Mittelmeer. Selbst ein wolkenloser blauer Himmel sieht in Nordeuropa anders aus als hier. Dabei müssen außer der Sonne auch andere Faktoren eine Rolle spielen, vielleicht hat es etwas mit den Luftverhältnissen zu tun. Was immer es ist, es spielte eine Rolle bei der Entwicklung der Modernen Kunst. Das veranschaulicht zum Beispiel die Art wie in Bildern von Van Gogh Formen zerschmelzen und stattdessen in einem Meer von leuchtenden Farben Ausdruck finden. Die Ausstellung Le Grand Atelier du Midi findet gleichzeitig an zwei Orten statt die ca. dreißig Kilometer voneinander entfernt sind: Im Musée Granet in Aix-en-Provence ist der Teil der Ausstellung der
Continue reading…

It's the 60th anniversary of the Ealing comedy The Titfield Thunderbolt (1953) which, certainly among railway fans, is a cult movie. The Technicolor film has been restored and is out on DVD and Blu-ray with extras like making of features etc.

Der Film The Titfield Thunderbolt (1953) der dieses Jahr sein 60. Jubiläum hat, scheint in Deutschland unbekannt zu sein, ist aber in England beliebt, wie 78 Rezensionen beim englischen Amazon zeigen. Unter englischen Eisenbahn-Fans ist es ein Kultfilm und es gibt sogar Events wo Szenen aus dem Film mit echten Eisenbahnen nachgespielt werden. Für das Thema vom Verlust der alten Eisenbahnlinien in ländlichen Gegenden scheint es auch in Deutschland Interesse zu geben: Die Liste von deutschen Museumsbahnen ist lang und folgt am Ende des Blogposts. Wer sich für alte Eisenbahnen interessiert, wird am Titfield-Express Spaß haben. Es ist eine Komödie, und zwar im recht exzentrischen Stil der englischen Ealing Studios, von denen iin Deutschland wahrscheinlich der Film Adel verpflichtet (1949) mit Alec Guinness am bekanntesten ist. Ganz so genial ist der Humor von Titfield nicht, aber der Film übermittelt auf sympathische Weise einige sozialgeschichtliche Aspekte. Am Anfang sieht man idyllische Szenen von englischem Landleben im Dorf Titfield, mit Leuten die an Markttagen ihre Waren per Zug in die nächste Stadt bringen. Das Idyll währt nicht lange, denn die Eisenbahnlinie soll geschlossen werden und ein Busunternehmen von nun an den Job übernehmen. Die Dorfbewohner sind entrüstet, tun sich zusammen und wollen die Linie selber betreiben. Das Verkehrsministerium ist bereit, ihnen einen Monat Zeit zu geben um das zu organisieren, um dann am Ende des Monats den Service zu überprüfen. Die geschäftstüchtigen Busunternehmer Pearce & Crump tun jedoch alles um den Erfolg des Zuges aufzuhalten. Anlass für Szenen in denen Autos und Dampfwalzen die Eisenbahn blockieren etc. Ein weiterer Gag, typisch Ealing, ist dass die Dorfbewohner ihren finanziellen Investor damit locken dass er eine Bar mit alkoholischen Getränken im Zug betreiben kann. Mit den fehlschlagenden Sabotageversuchen wird
Continue reading…

The oldest known song in the world dates back 3400 years and was found in Syria. It's a hymn to Nikkal, Goddess of orchards and harvests. Music has been around for ages but this is the oldest notation. Research has managed to decipher it and enables us to hear the music today. YouTube link below

Musik machen Menschen schon lange, wie eine 42.000 Jahre alte Flöte aus Schwanenknochen zeigt die im schwäbischen Blaubeuren gefunden wurde. Aber die Idee und die Fähigkeit, Musik durch Notation zu verewigen – da müssen wir die Schwaben enttäuschen – ist erstmals in der Region des heutigen Syriens erwiesen. Man kann nicht alles haben. Aber mal ehrlich, gibt es momentan ein Land dem man es mehr gönnt? Fragen Sie uns nicht was wir von der dortigen Situation halten, da sind wir am Ende unserer Weisheit. Was wir jedoch in Erfahrung bringen konnten ist dass die Hymne an Nikkal, eine Göttin der Ernte und Obstgärten, 3400 Jahre alt ist und in Form von Keilschrift auf Tontafeln verewigt wurde. Diese Tafeln wurden schon in den 1950er Jahren bei Ausgrabungen im bronzezeitlichen Königspalast von Ugarit gefunden. Die Stätte liegt in der Nähe des heutigen syrischen Mittelmeerhafens von Latakia. Es dauerte Jahrzehnte bis jemandem die Entschlüsselung der Musiktafeln gelang. Der Text des Liedes ist in Hurritisch, die Musiknotation in Akkadisch. Die Musik ist für eine neunsaitige Leier deren Stimmung ebenfalls auf den Tafeln angegeben ist. Rhythmus und Geschwindigkeit des Liedes gehen aus den Tontafeln allerdings nicht hervor. Nachfolgend eine Darbietung auf YouTube 
Continue reading…

We just saw the first trailer for the movie Diana (2013). Looks impressive. Naomi Watts seems to be a good choice for the part. The music, though maybe temporary, is good too: Sounds like Don't Stop Believin'. For the photo we used a Vanity Fair magazine from July 1997, about one month before shie died

Wir haben gerade den Trailer für Diana (2013) gesehen. Sieht erstaunlich gut aus. Spielfilme über echte Menschen, besonders sehr berühmte Menschen, können manchmal enttäuschen, aber Naomi Watts scheint eine gute Wahl für die Rolle zu sein. Angeblich war anfangs auch die Schauspielerin Jessica Chastain für die Rolle im Gespräch. Links im Bild ist natürlich die echte Diana. Für das Foto nahmen wir ein Vanity Fair Magazin vom Juli 1997, also etwa einen Monat bevor Diana starb. Das Foto auf dem Cover und weitere im Artikel wurden März ’97 in London von dem peruanischen Fotografen Mario Testino gemacht. Wir erinnern uns, wie wahrscheinlich viele Leute, deutlich an den Moment als wir von Dianas Tod erfuhren. Der neue Spielfilm (es gibt ältere TV-Filme) handelt hauptsächlich von den letzten zwei Jahren in Dianas Leben. Die Ehe von Charles und Diana war in den frühen 90er Jahren am zerbröckeln, und Probleme hatte es schon Mitte der 80er Jahre gegeben. Vordergründig waren Dianas Affairen im Scheinwerferlicht der Medien, aber wer weiß schon genau was sich hinter den Kulissen abspielte? Prinz Charles erscheint uns als integere Person, aber aufgrund der historischen und gesellschaftlichen Erwartungshaltung ist es ist bestimmt nicht einfach, die vorhergesehene Rolle als Prinzessin und Ehefrau auszufüllen. Wir beneiden das Leben berühmter Menschen kein bisschen. Jeder hat seine Probleme, jeder macht Fehler im Leben. Medien lieben das und spielen es hoch bis zum Gehtnichtmehr. Der Tod von Diana in Paris, in einem Auto das von Reportern gejagt wurde, hatte für uns damals nicht nur etwas sehr trauriges sonders auch etwas symbolisches an sich.

Info  Ein Trailer für den kommenden Spielfilm Diana (2013) von Oliver Hirschbiegel. Kinostart ist offenbar für September 2013 angesetzt / ein kurzer Wiki-Eintrag für den Film ist hier auf Englisch
.
.

Summer in February (2013), the movie about the artist Sir Alfred Munnings starts nationwide in cinemas on June 14. It's based on Jonathan Smith's acclaimed novel. The trailer, link below, looks promising, with Cornwall locations and a good cast. Pictured above is a part of Munnings 'The Path to the Orchard (1908)

Der Spielfilm Summer in February (2013) startet demnächst in englischen Kinos. Er handelt von dem Maler Alfred Munnings (1878-1959) und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Jonathan Smith. Anhand des Trailers, siehe folgendes Link unten, ist es eine Produktion mit idyllischen Drehorten in Cornwall und guten Schauspielern wie Dan Stevens, den man aus Downton Abbey kennt. Links im Bild ein Teil des Gemäldes The Path to the Orchard (1908) von Munnings. Im Film sieht man ihn als jungen Mann in einer Künstlerkolonie in einem Fischerdorf in Cornwall. Einen Eindruck von der Gruppe bekommt man am Anfang des Trailers als Munnings, dargestellt von Dominic Cooper, das Edgar Allan Poe Gedicht Der Rabe zum Besten gibt. Der Film beruht auf wahren Begebenheiten, so wie die Dreiecksbeziehung zwischen Munnings und seinem Freund Gilbert Evans, beide verliebt in Florence Carter-Wood die von Emily Browning dargestellt wird. Die Künstlerkolonie gab es ebenfalls, sie war einige Jahrzehnte um die Jahrhundertwende einflussreich und es gibt in Lamorna bis heute ein jährliches Kunstfestival. Im nahen Hafenstädtchen Newlyn lebten ebenfalls Künstler und es gab eine Schnittmenge an Kontakten zwischen dieses Gruppen. Alfred Munnings ist offensichtlich weit bekannter in England als in Deutschland, wo kein Wiki-Eintrag für ihn existiert. Aber wie wir deutsche Kunstkritiker kennen, würde Munnings Stil ohnehin nicht so schnell zum Tipp des Monats. Sir Alfred Munnings, dessen Gemälde mittlerweile Preise in Millionenhöhe erreichen, wuchs auf dem Land auf und malte Dinge die er kannte. Pferde tauchen oft auf und sind für unsere Begriffe eindrucksvoll gemalt. So wie wir Pferde von Dali oder Picasso auf ihre Weise ebenso eindrucksvoll finden. Künstlerische Vielfalt ist gut und der Film sieht vielversprechend aus. Die englische Romanvorlage Summer in February (1995) von Jonathan Smith ist im Onlinehandel als E-Book und Taschenbuch erhältlich und beruht auf Biografien und der Autobiografie des Malers.

Info  Ein Trailer für Summer in February (2013) auf YouTube / Kurzer englischer Wiki-Eintrag für den Film. Englischer Wiki-Artikel über den Maler Alfred Munnings. Bilder  Der Name des Malers ergibt bei Google Bildsuche eine Vielzahl seiner Gemälde.

 

It's the birthday of Howlin' Wolf (1910-1976). There's a good new compilation, above, including the whole iconic Blues album Moanin' in the Moonlight (1959) plus 15 other classic tracks, a 16 page booklet with extensive liner notes and amazing photos of the Wolf and his band: Hubert Sumlin, Jody Williams et al.

Heute ist der Geburtstag von Blues-Legende Howlin’ Wolf (1910-1976). Seinen gebürtigen Namen Chester Burnett findet man hauptsächlich im Kleingedruckten, als Komponist von Liedern auf Alben von Led Zeppelin, Cream, Rolling Stones, Jeff Beck, Doors, Grateful Dead, Tom Petty, Stevie Ray Vaughan u. a.. Selbst für diese Stars sind Howlin’ Wolfs Originalversionen nicht  leicht zu übertreffen. Auch wenn viele seiner Lieder mit einfachen Geräten und in kurzer Zeit aufgenommen wurden. Der Mann hatte eine markante Stimme die oft so fetzig und laut wie eine Gitarre mit Overdrive klang. Aber es ist faszinierend ein Wolf-Lied wie Smokestack Lightnin’ als Cover von Bob Dylan oder Warren Haynes oder Soundgarden oder sogar als als unplugged Akustikversion von Aerosmith zu hören. Wir schätzen, der alte Wolf, dort oben in den ewigen Jagdgründen, freut sich dass Leute aus so verschiedenen Ecken seine urigen Sound mögen. Wobei man auch Bandmitglieder wie die Gitarristen Hubert Sumlin und Jody Williams, und Bassist Willie Dixon und mehrere andere erwähnen sollte, aber wir schreiben irgendwann einen Blogpost über die Leute. Nützliche Infos findet man zudem in dem 16-Seiten Booklet der obigen CD. Darauf ist Wolfs Debutalbum Moanin’ in the Moonlight (1959), plus 15 Bonustracks à la Spoonful und Wang-Dang-Doodle. Obendrein viele Fotos und Konzertposter. Wir sind heute Nachmittag herumgefahren und wollten für das Foto einen Hintergrund finden der ungefähr so alt ist wie Howlin’ Wolf. Wir fanden eine Bar wo über der Eingangstür eine alte Eisenbahnschwelle eingebaut war und das ganze wackelige Haus zusanmmenhielt. Wir machten das Cover fest und knipsten schnell ab. Als der konsternierte Wirt herauskam waren wir schon wieder im Auto und hörten den Blues.

Ads by Google

 

Foto  Wir benutzten das Cover der 2012 Soul Jam edition of Moanin’ in the Moonlight. Dies ist nicht das Originlcover aber es ist ein gutes Foto und ein Album mit vielen Extras.

Gitarre auf Howlin’ Wolf CD  Eine Epiphone Casino, bis heute auch bei anderen Rockstars beliebt

Weitere Infos  Der Dokumentarfilm The Howlin’ Wolf Story auf YouTube

Avenita Kulturmagazin

 

Alright, anything with Cary Grant in it looks good, but the Isetta was an influential little vehicle. A forerunner of the Mini and Smart car. In fact, we think the Isetta 300 was an inspiration for the BMW i3 Concept starting 2013. See YouTube video below

Schönes Foto von Cary Grant 1957 in New York, in einer BMW Isetta 300. Wären wir Robert Langdon, Professor für Ikonologie und Symbologie, würden wir sagen dass die ersten drei Zeichen B und I und 3, darauf hindeuten dass der futuristische BMW i3 der gegen Ende 2013 Verkaufsstart hat, eine Hommage an die Isetta ist, und dass Dan Brown ein interessantes Thema verpasst hat. Das Foto wurde damals natürlich für Werbezwecke gemacht, ist aber nichtsdestotrotz genial. Wir vermuten dass eine amerikanische Werbeagentur sich überlegte wie man ein Auto, das überhaupt nicht dem US-Autostil der 50er Jahre entsprach, cool und bekannt machen könnte? Und Hut ab, das ist den Jungs von Madison Avenue bestens gelungen. Das Foto sieht immer noch gut aus. Gleichzeitig verdeutlicht es was für ein zeitloses Format Cary Grant hat. Wir schätzen dass manch anderer damaliger Filmstar diesen Engagement abgelehnt und lieber für einen protzigen Schlitten geworben hätte. Cary Grants intelligente, humorvolle Art nimmt gelassen in Kauf dass die Isetta nicht besonders viel Raum aber dafür Originalität und Sparsamkeit bietet. Nach heutigem Standard mag die Isetta 300 technisch viel zu wünschen übriglassen, aber das Konzept, oder sogar das Concept, um auf den BMW i3 zurückzukommen, war sehr innovativ und einflussreich. Die Isetta war ein Vorläufer von Autos wie dem englischen Mini, der erst drei Jahre nach der Isetta startete, und so gut wie jedem Kleinwagen bis zum heutigen Smart von Swatch-Mercedes. Die Bayern waren zuerst da! BMW nahmen mit dem Isetta-Konzept, gleichwohl es ursprünglich aus Italien kam, ein großes Risiko auf sich. Soweit wir wissen, war mit der Isetta damals kein großes Geld zu verdienen. Der Wagen war wohl seiner Zeit zu weit voraus, Sprit war billiger und die 60er Jahre eher auftrumpfend als sachlich, Dass so ein einsamer Kämpfer gegen Konsumwahn wie die Isetta (1955-1962) im Laufe der Jahre kultig wurde, ist klar. Schon 1987 verewigte die englische Electronic-Band Depeche Mode die Isetta 300 in ihrem Video für Never let me Down Again. Link folgt gleich. Die Isetta rollt hier etwa eine Minute nach Liedbeginn aus einer Holzscheune heraus und durch Wald und Feld: ‘I’m taking a ride with my best friend…’ singen ernst dreinblickende junge Männer dazu. Das bringt Erinnerungen zurück: Popkultur versuchte sich in den 80ern gezielt vom Hippie-Image der 70er Jahre abzugrenzen. Vielleicht weil ein Gefühl herrschte dass die großen alten Cadillacs der Hippies im Graben gelandet oder hoffnungslos durchgerostet waren. Das wird dem BMW i3 mit Carbon-Karosserie nicht so leicht passieren. Weitere technische Details und ein gut aussehendes BMW-Promotionsvideo mit dem Lied Perfect World von der US-Band Gossip nachfolgend.

Info  Das BMW-Video auf YouTube / ein deutscher Wiki-Artikel über den BMW i3 Concept / und ein privater Autobastler-Clip von einem amerikanischen Isetta-Fan, inklusive Fahrt und viel Info üyber den alten Klassiker / und das Lied Never Let me Down Again von Depeche Mode / und ein informativer Artikel über die BMW Isetta bei Wikipedia  Photo  From French advertising campaign for the 50th anniversary of the Isetta in 2005, under the heading of Le privilege d’une star est de rester éternellement jeune. Which means The privilege of a star is to stay forever young.   

 

Can't find a waterfall or a romantically inclined person in your region? Then get this film adaption of Lorna Doone. Today's the birthday of the novelist R. D. Blackmore (1825-1900). There's only a short trailer, below, but the 2-DVD set is well worth buying. There's another version from 1990 online in entirety, but not as good as the 2000 BBC version, above

Es ist der Geburtstag des englischen Schriftstellers R. D. Blackmore (1825-1900) dessen romantischer Roman Lorna Doone (1869) mehrfach verfilmt wurde. Die aufwendige BBC-Verfilmung Lorna Doone (2000) können wir empfehlen. Fans von Emily Brontës Sturmhöhe werden vermutlich ebenso viel Spaß daran haben wie Fans von epischen Abenteuerfilmen wie Braveheart – um mal eine ganz grobe Vorstellung zu geben, was für eine Art von Story es ist. Es ist das Jahr 1675, zu Zeiten von König Karl II. Ländliche Gegenden wie das West Country, mehrere Tagesreisen von London entfernt, sind weitgehend gesetzlos und von Dorfgemeinschaften und Familienclans geprägt. Einer davon ist der mächtige Doone-Clan der, wie einst die Raubritter, die Umgebung nach Belieben terrorisiert und ausraubt. Der junge John Ridd erlebt als Kind wie sein Dorf vom Doone-Clan angegriffen wird. Dabei wird sein Vater umgebracht weil er sich zur Wehr setzt. Der junge John schwört, sich dafür eines Tages zu rächen. Im Alter von 14 Jahren hat er einen Unfall beim Fischfang im Fluss, stürzt einen Wasserfall hinunter und wird von einem Mädchen vor dem Ertrinken gerettet. Jahre später, er ist mittlerweile 21, trifft er das Mädchen am Wasserfall wieder. Die beiden befreunden und verlieben sich. Aber die  Sache hat einen großen Haken: Das Mädchen, namens Lorna, ist vom Doone-Clan der Johns Vater ermordet hat. John ist schockiert, läuft weg, weiß nicht was er tun soll. Aber er findet heraus dass auch Lorna Probleme mit dem Clan hat. Sie soll zwar die zukünftige Königin des Clans werden, muss dafür aber demnächst Carver Doone, einen brutalen Anführer des Clans heiraten. Als Lorna mit John in sein Heimatdorf Porlock flüchtet, sind Probleme angesagt. Da die Geschichte vor dem Hintergrund von politisch-religiösen Konflikten und Revolten spielt, gibt es reichlich Action im Film, inklusive derben Schlachtszenen. Ausstattung und Darsteller sind gut. Plus keltisch angehauchte Musik und atembraubende Drehorte im walischen Waterfall Country, siehe Wiki-Fotos und Info. Die Titelheldin Lorna Doone wird dargestellt von Amelia Warner, die man nicht anders als
Continue reading…

There's a BBC radio dramatisation of Jane Eyre online. Link below. For the photo we used a 1969 edition from Paul Hamlyn with 57 illustrations, 19 in colour. Click for a closer look

Der Roman Jane Eyre (1847) ist weltberühmt, diente als Vorlage für mehrere Filme und ist momentan auch als Hörspiel online. Link folgt. Es ist eine aufwendige BBC-Produktion mit atmosphärischer Musik, Geräuschkulisse und vielen Sprechern, u. a. Ciarán Hinds als Mr. Rochester. Für Brontë-Fans haben wir eine unserer Romanausgaben ins Bild gesetzt die vielleicht der eine oder andere noch nicht kennt. Es ist eine illustrierte Ausgabe mit 57 Bildern, 19 davon in Farbe. Links im Bild die Szene in der Jane den nach Thornfield zurückkehrenden Mr. Rochester zum ersten Mal trifft. Sie weiß nicht wer der Reiter ist, und Rochester hat sie auch noch nie gesehen. Das Pferd scheut, Rochester fällt und Charlotte Brontë gibt ihrem Alterego Jane die erste Gelegenheit einem schwierigen aber reformierbaren Mann unter die Arme zu greifen. Ein Bildungsroman wie er im Buche steht, und eine der schönsten und spannendsten Liebesgeschichten der Literaturgeschichte. Das Hörspiel beginnt, wie der Roman, mit Janes Kindheit, erst als Waisenmädchen in einer Familie die sie schlecht behandelt und dann auch noch in ein Waisenhaus mit einem fiesen Pfarrer abschiebt. Trotz der harschen Bedingungen schlägt sich die zehnjährige Jane durch und schafft es im Laufe der Zeit, als mittlerweile achtzehnjährige Lehrerin, ihren eigenen Lebensweg zu gehen. Aber das ist erst der Anfang. Die Geschichte hat märchenhafte Elemente à la Cinderella und Die Schöne und das Biest, aber auch Elemente aus dem Leben der Brontë-Schwestern.

Info  Das BBC-Hörspiel Jane Eyre 1 von 4 Teilen, mit jeweils 60 min. Spieldauer / hier Teil 2 und Teil 3 und Teil 4 / Hier ein deutscher Wiki-Artikel über den Roman der auf Deutsch als Taschenbuch und E-Book erhältlich ist / Darüber hinaus gibt es zwei empfehlenswerte Verfilmungen auf DVD, hier sind Trailer für die BBC TV-Serie vom Jahr 2006, und den Kinofilm vom Jahr 2011. Foto: Gebundene, illustrierte Ausgabe aus dem Jahr 1969 vom Verlag Paul Hamlyn. Hörspiel verpasst?  Die Sachen werden öfters wiederholt und wir machen im Blog darauf aufmerksam

Ads by Google

 

One of us is actually at the Springsteen concert in Milan tonight. We take look at Wrecking Ball (2012), which is good. We've lined up YouTube links with some of the samples and quotes of old time music the Boss has used on the album. Get on board!

Springsteen ist auf Tour, und einer von uns ist momentan in Italien wo der Boss im San Siro Stadion von Mailand heute Abend auftritt. Some guys have all the luck. Gelegenheit für uns jedoch, ein paar Details von Springsteens neusten Album Wrecking Ball (2012) auszuchecken. Zum einen das Innere vom Albumcover, siehe Foto, das unseren Geschmack trifft, mit der guten alten Fender Telecaster (mit Esquire Hals) die Springsteen schon seit ewigen Zeiten begleitet. Der Kofferverstärker sieht aus wie ein Fender Tweed Amp ähnlich wie dieser, aber ein neueres Modell. Was die Musik anbelangt, ist einer unserer Lieblingstracks ein Lied in dem Springsteen Elemente von Gospel-Musik, einem Hip-Hop-Beat und sogar eine Art Rap-Einlage von einer Sängerin einbezieht. Das klingt vielleicht überraschend, funktioniert aber für unsere Begriffe gut. Rocky Ground ist jedenfalls der Song bei dem wir bis jetzt am meisten auf die Wiederholtaste im Auto gedrückt haben. Interessant sind auch die Samples oder elements, wie sie in den Album-Credits genannt werden, die Springsteen auf dem Album einbezieht. Wir haben die Originallieder von denen die Samples stammen, bei YouTube ausfindig gemacht, so dass Leser sie separat auschecken können: Rocky Ground zum Bespiel enthält Ausschnitte von I’m A Soldier In The Army Of The Lord, ein traditionelles Lied das 1942 von dem Folklore- und Musikforscher Alan Lomax
Continue reading…

1. June 2013: The big beaches of the tourist towns are already packed on weekends, but all along the Costa del Sol you also find dozens of tiny, nice and quiet beaches with restaurants where mostly locals go. Car parking space is, thankfully, scarce and you may have to walk a bit to get there

Wir haben uns gestern nachmittag ins Auto gesetzt und sind an der Küste zwischen Fuengirola und Marbella entlang gefahren. Wollten mal sehen was an den Stränden los ist. Davon gibt es entlang der Costa del Sol sehr viele. In oben genannten größeren Städten sind die Strände an Wochenenden schon ganz schön voll. Das schafft eine Urlaubsatmosphäre die viel für sich hat, wir hatten an ein, zwei der größeren Strände auch ein paar Fotos für einen Blogpost gemacht, aber dabei kriegt man unweigerlich den Klischee-Look von vielen langen Beinen in Bikinis, wogegen wir absolut nichts einzuwenden haben, aber wir wollten Zeitungen wie Welt, Stern und Spiegel nicht den Wind aus den Segeln nehmen. Die großen Strände nahe der Hotels haben den Vorteil dass man kein Auto braucht und dass es eine fantastische Vielfalt von Bars, Cafés, Restaurants und Läden gibt. Darüber hinaus Entertainment wie Spielplátze für die Kinder und Fahrradverleih, was an langen Strandpromenaden Spaß macht. Aber wenn man hier lebt, hat man das alles schon öfters gemacht und wir fuhren weiter in Richtung Marbella. Auf Küstenstraßen am Mittelmeer kommt man natürlich an Dutzenden, wenn man will an Hunderten von Stränden vorbei. Manche davon winzig, der im obigen Foto ist in einer Bucht bei dem Leuchtturm El Faro, etwa drei Kilometer außerhalb von Fuengirola. Parkplätze gibt es
Continue reading…

Around our way, in Andalusia, you can walk around in old T-shirts and jeans, and no one bats an eyelid - but you got have a good looking pair of shoes. Sneakers, like the Vans worn by Kristen Stewart, are an option. What also caught our eye is the lady's pet, a wolf dog, as far as we know, by name of Jack

Hier bei uns in Andalusien kann man getrost in alten T-Shirts und Jeans herumlaufen – solange man ein gut aussehendes Paar Schuhe anhat. Eine Option für diesen Frühling und Sommer sind Sneakers, wie die von Vans, von denen anscheinend auch Kristen Stewart ein Fan ist. Auch wenn das Foto vermutlich spezifisch für Werbezwecke ist, haben die Schuhe von der Marke Vans tatsächlich einen ziemlich coolen Status der Jahre zurückreicht. Die Marke und das Design wurde in den 70er Jahren bei Skatern beliebt, u. a. weil die Gummisohlen flexibel sind und gleichzeitig gute Haftung auf Skateboards haben. Ein ähnliches Design gab es schon viel früher, im 19. Jahrhundert. Sogenannte plimsolls, Schuhe aus Segeltuch mit Gummisohlen wurden in England um 1830 speziell als Strandbekleidung hergestellt. Schon der Name hat eine Meeresverbindung, denn plimsoll line nennt man auf Englisch die Wasserlinie von einem Schiff. Bei den Schuhen sollte die farbige Linie zwischen dem oberen Leinen und dem unteren Gummimaterial die Höhe markieren ab der man nasse Füße bekommt. Eine der ältesten und berühmtesten Hersteller dieser Art von Schuhe war und ist Converse, die speziell durch ihr Design von Basketballschuhen schon im Jahr 1917 bekannt wurden. Die Firma Vans hingegen wurde erst 1966 von den Brüdern Paul und James Van Doren gegründet. Neben dem Status die Vans in der Skater-Community bekamen, trug ein Spielfilm dazu bei die Schuhe zum Hit zu machen. In den frühen 80er Jahren tauchten sie in dem Jugendfilm Fast Times at Ridgemont High (1982) auf. Nach einem Drehbuch von Cameron Crowe, der als Journalist fúr Rolling Stone Magazin undercover in einer High School in Californien war und darüber geschrieben hatte. In der Verfilmung trug der damals junge Schauspieler Sean Penn ein Paar Slip-ons von Vans mit schwarzweißen Karos im Schachbrett-Design. Und wie es solche Details in Filmen manchmal an sich haben, gab das der Marke einen Schub. Heute wird Vans, die mittlerweile zu Nike gehören u. a. von Michelle Obama getragen. Anhand der Vans Website scheint sich die Firma darum zu bemühen, auch die Street Credibility in ihrem ursprünglichen Skater-Milieu zu bewahren, und unterstützt oder organisiert Extrem Sport und Musik Events wie Warped Tour. Von einer entsprechenden Punkrock-Ästhetik ist auch der folgende Vans Promotionsfilm geprägt.

Info  YouTube Clip Vans 2013 Brand Anthem Parade /  Wiki-Artikel Sportschuhmarke Vans