Kulturmagazin

Lieber Leser!

Wir schreiben über unsere Lieblingsthemen aus der Welt der Literatur, Film, Kunst und Musik. Öfters gibt es auch mal Fotos, Anekdoten & Ansichten aus unserem geliebten Gastland: Andalusien, der südlichsten, manche würden sagen, schönsten Region Spaniens. Auf der Startseite finden Sie unsere aktuellen Blogbeiträge und Artikel. Falls Sie mal länger Zeit haben und mehr über unsere Themen lesen wollen, köinnen Sie auch unsere umfangreichen Feature-Artikel auschecken. Wir hoffen dass Sie unser Netzmagazin informativ und unterhaltsam finden. Ein Gruß von der Redaktion!

Archive for 'Blog'

Surprised by Joy, indeed. It's the birthday of author C. S. Lewis (1898 - 1963). People who like the Narnia books will find the movie Shadowlands (1993) insightful and moving. Trailer below

Heute ist der Geburtstag des Autors C. S. Lewis (1898-1963).der übrigens auch vor fast genau 50 Jahren starb. Wer die Narnia Bücher mag, wird den Spielfilm Shadowlands (1993), links im Bild, bewegend und aufschlussreich finden. Ein Trailer folgt. Im Gegensatz zu Kinderautoren wie Astrid Lindgren, von der man als Persönlichkeit ein gewisses Bild hat, war der Akademiker C. S. Lewis viel introvertierter, reservierter, man könnte ihn wohl als weltfremd bezeichnen. Am Anfang des Films ist eine Szene wo jemand den Bruder von C. S. Lewis fragt ob der Autor, bei allen seinen Kinderbüchern, eigentlich selber irgendwelche Kinder kennt? Der Bruder denkt ernsthaft nach und sagt dann, ohne einen Hauch von Ironie: Nein, ich glaube nicht. Darauf sagt C. S. Lewis, wundervoll gespielt von Anthony
Continue reading…

30 years ago The Police had great success with their album Synchronicity (1983), including the song Every Breath You Take. But the 1982 recording sessions in Montserrat, pictured above, were difficult. The beginning of the end for the band

Vor 30 Jahren veröffentlichte die englische Rockband The Police ihr Album Synchronicity (1983), ihr fünftes, vielleicht bestes, sicherlich erfolgreichstes Album. Gleichzeitig war es das letzte Studioalbum und der Anfang von Ende der Band. Spannungen unter Bandmitgliedern während den Aufnahmen 1982 in dem Studio namens AIR Montserrat in der Karibik, links ein Foto, waren ein maßgeblicher Faktor beim Auseinanderbrechen der Band. Die Tatsache, dass Sänger und Bassist Sting die meisten und dazu sehr gute Lieder schrieb, war einer der Hauptgründe für den Erfolg der Band. Das Lied Every Breath You Take vom Synchronicity Album war ein großer Hit und ist ein Klassiker der dreißig Jahre später noch gut klingt. Solche Dinge schaffen aber auch, wie bei vielen Bands, Spannungen die mitunter darauf beruhen dass
Continue reading…

Spellbound (1945) was ahead of its time, a forerunner of many modern films with a theme of clinical psychology. There's a BBC radio dramatisation online, using elements of the novel The House of Dr. Edwardes (1927), as well as the movie

Spellbound (1945) war einer der ersten Filme der sich mit Psychoanalyse beschäftigte. Auch das BBC-Hörspiel mit Benedict Cumberbatch vom Jahr 2008 ist interessant, wenn auch nicht ganz so komplex wie der Film. Link am Ende des Artikels. Produzent David O. Selznick hatte für 40.000 Dollar die Romanvorlage Das Haus von Dr. Edwardes (1927) erworben. Hitchcock hatte ihm dazu geraten. Aber Selznick hatte selber Interesse am Thema. Der Film sollte mitunter seine eigenen Erfahrungen mit Psychoanalyse reflektieren. Selznick engagierte sogar seine Psychotherapeutin May Romm als Konsultantin auf dem Filmset. Darüber war Hitchcock weniger begeistert. Ein weiterer Streitpunkt war die von Hitch und Dali designte Traumszene, siehe Clip, die ursprünglich 20 min. lang war. Selznick war nicht überzeugt. Im Endeffekt wurden die Szenen auf zwei Minuten reduziert. Hitch wollte
Continue reading…

It's the birthday of George Eliot (1819-1880) writer of novels like The Mill on the Floss (1860) and Middlemarch (1872). There are places connectied to her that can be to visited in Warwickshire, where she spent the first 21 years of her life. Links in the blogp, also a BBC docudrama about Eliot

Es ist der Geburtstag der englischen Schriftstellerin George Eliot, die Autorin von Romanen wie Middlemarch (1872) und Die Mühle am Floss (1860). Ihre Bücher enthalten viel von ihren eigenen Lebenserfahrungen, besonders im letztgenannten Buch über die Müllersfamilie Tulliver und ihre Kinder Maggie und Tom spiegeln sich Orte und Erfahrungen aus Eliots eigener Kindheit. Leute die Literaturreisen mögen, können In der Grafschaft Warwickshire einige dieser Orte und Stationen im Leben der Autorin besuchen. Bis zum Alter von 21 lebte Mary Anne Evans, so ihr gebürtiger Name, auf einem Bauernhof der zu dem umfangreichen Landsitz Arbury Hall gehörte. Eliots Vater, Robert Evans, war hier der Manager für eine reiche Familie namens Newdigate. Auf den 120 Hektar Land von Arbury Hall, mit Seen, Gärten und Reitställen, ist auch George Eliots Geburtshaus namens South Farm, hier ein altes Foto. Der Landsitz hatte früher sogar ein eigenes Kanalsystem, die Arbury Canals, mit dem Kohle und andere Produkte befördert wurden. Und hier gab es auch eine wasserbetriebene Mühle, Arbury Mill, hier ein altes Foto, die später Vorbild für George Eliots Dorlcote Mill im Roman Die Mühle am Floss wurde. Die Mühle ist heute eine Ruine. Eine weitere Sehenswürdigkeit in der Umgebung ist die Kirche in der George Eliot getauft wurde und die sie in ihrer Kindheit regelmäßig besuchte, hier ein Foto von St. Nicolas Parish Church. Im dortigen Familiengrab sind zwei von Eliots Brüdern und ihre Eltern beigesetzt. Diese Kirche und die Stadt Nuneaton kamen in Eliots Debut, dem Geschichtenband Scenes of Clerical Life (1857) vor. Etwas außerhalb von Nuneaton ist auch der Bauernhof,  in dem sie, nach ihrer Geburt in South Farm, die ersten 21 Jahre ihres Lebens verbrachte: Griff House, hier ein YouTube Clip, war vor ein paar Jahren noch ein Hotel und Wirtshaus, steht heute jedoch leer und wird langsam baufällig. Verehrer der Autorin setzen sich, bislang erfolglos, dafür ein dass Griff House zu einem Museum für Eliot wird.
Continue reading…

2003 BBC radio dramatisation online of the psychological thriller 'The Lodger' about Jack the Ripper. The 1913 novel by Belloc Lowndes has been filmed various times, including the 1927 version by Hitchcock, with Ivor Novello in the title role

Ein psychologischer Thriller über Jack the Ripper ist als atmosphärisches Hörspiel online. Link folgt am Ende des Posts. Mit renommierten Sprechern wie Regina Lemnitz als Vermieterin, und Gerd Wameling in der Titelrolle des ominösen Gastes. Der Stoff wurde mehrfach verfilmt, mitunter von Alfred Hitchcock, und beruht auf dem Roman The Lodger (1913) von der englischen Autorin Marie Belloc Lowndes. Dieser gilt als der erste seriöse Roman der sich mit den berüchtigen Morden im Londoner Stadtteil Whitechapel vom Jahr 1888 beschäftigte. Davor gab es Groschenhefte zu dem Thema. Aber was Belloc Lowndes’ Roman interessanter als die üblichen reißerischen Storys über Jack the Ripper macht, ist dass sie weniger auf die Morde selbst eingeht, als auf den Effekt den die Verdachtsperson auf Menschen in seiner nächsten Nähe hat. Einen mutmaßlichen Mörder
Continue reading…

We looked at the autobiography 'Tis Herself (2004) by Maureen O'Hara, who is 93 and still spending time in Ireland. We like this photo of her with John Ford working on The Quiet Man (1952). She and also John Wayne stayed over a month in Ireland and loved it. Check out a nice fan trailer for the movie. Link below

Schönes Foto von Maureen O’Hara beim Dreh für den kultigen Irland-Film Der Sieger (1952). Links im Bild John Ford. Der Regisseur hatte irische Familienwurzeln, ebenso wie Filmstar John Wayne. Hauptdarstellerin Maureen O’Hara wurde in Irland geboren und verbringt, mit ihren stolzen 93 Jahren, heute noch ihre Sommer auf der grünen Insel. Anhand ihrer Autobiografie ‘Tis Herself (2004) war The Quiet Man (1952), so der Originatitel, für alle drei ein persönliches Projekt das sie unternahmen obwohl es niemand dachte dass es ein großer Hit wird. Die Story von einem amerikanischen Boxer der in sein irisches Heimatdorf zurückkehrt, war eine zweistündige Liebeserklärung an Irland. So archetypisch irisch, es kam sogar, erstmals in einem Hollywood-Film, etwas gälische Sprache darin vor. Wenn es damals ein Erfolgsrezept gab, waren es Western wie Rio Grande (1950), an dem ebenfalls alle drei beteiligt waren. Für die Verwirklichung seiner irischen Romantic Comedy musste Ford jahrelange Vorbereitungen in Kauf nehmen bis er für die Story, eine Kurzgeschichte die er 1933 in einer Zeitung gelesen hatte, ein Drehbuch und Studio-Unterstützung hatte. Das Projekt, der erste mit Technicolor gedrehte Spielfilm in Irland, war ein finanzielles Risiko, und das Studio verlangte von Ford, Wayne und O’Hara als Gegenleistung dass sie zuerst Rio Grande (1950) drehten. Im Endeffekt wurde The Quiet Man (1952) einer der größten Erfolge des Jahres und zweifacher Oscargewinner dazu. Heute hat er besonders bei Irland-Fans Kultstatus. Die Drehorte in den Grafschaften Mayo und Galway, die aneinander grenzen. sind beliebte Urlaubsziele für Film-Fans.

Maureen O’Hara sagt in der Autobiografie dass das irische Dorf Cong, im Film Innisfree genannt, vor den Filmarbeiten weder Strom noch Telefon hatte. Echt? Dass Cong heute ein verhältnismäßig wohlhabendes Dorf ist, hat jedenfalls viel mit dem Film zu tun. Die naheliegende Burg Ashford Castle ist heute ein gut gehendes Luxushotel mit Golfplatz, damals im Sommer 1951 diente es als Unterkunft für Ford, Wayne und O’Hara, und auch als Drehort für einige Filmszenen. Es gibt in und um Cong ein Dutzend schöner Orte mit Verbindungen zum Film, von Thoor Ballylee, einem Turm in dem einst der Dichter W. B. Yeats lebte, bis zu dem kleinen Quiet Man Cottage Museum in Cong. In Pat Cohan’s Pub in Cong kann man heute sein Bier trinken, am selben Ort wo John Wayne
Continue reading…

It's the birthday of Astrid Lindgren. Lionheart is darker than her other books. Sort of Lindgren's Narnia: The struggle of facing evil, and the struggle of facing and overcoming our own fears. There is a German radio dramatisation online. Link below

Ich habe das alte Hörspiel von 1975 noch auf Cassette. Die neue Produktion vom Jahr 2011 ist ebenfalls gut, Link am Ende des Blogposts. Im Jahr 2014 war sogar eine Neuverfilmung des Lindgren-Klassikers im Gespräch. Als Regisseur war Tomas Alfredson vorgesehen, der Erfolg mit Filmen wie  So finster die Nacht (2008) und John le Carrés Dame, König, As, Spion (2011) hatte. Schade, dass nichts daraus geworden ist. Ich finde die frühere Verfilmung Die Brüder Löwenherz (1977) gut als Kinderfilm, fand aber immer schon dass der Stoff für ein richtig großes Remake geeignet wäre. Anders als Lindgrens ansonsten ziemlich humorvolle, in Kleinstadt- und Landleben eingebetteten Geschichten, geht Brüder Löwenherz mehr in Richtung Narnia, Phantasien und Mittelerde. Lindgren befasst sich in Löwenherz mit Themen wie
Continue reading…

The wah-wah pedal is technically fairly simple but artistically highly influential. Used by peope like Hendrix, Clapton, Slash, Jerry Cantrell, Zakk Wylde, Kirk Hammett...and many others. Our fave song with wah though is 'Theme from Shaft'. Guitarist Charles Pitts and singer Isaac Hayes are sadly no longer with us but there's some great footage of them on stage. Link below

Im Doku Cry Baby: The Pedal That Rocks The World sind Interviews mit Slash, Zakk Wylde, Dimebag Darrell, Kirk Hammett, Steve Lukather, Van Halen u. v. a. Es geht um ein Effektpedal für Gitarristen das den Klang der Rockmusik seit Ende der 60er Jahre bis heute entscheidend geprägt hat. Link für das englischsprachige Doku am Ende des Blogposts. Wer gerade keine 57 min, Zeit hat, kann hier einen Vorgeschmack bekommen und auch ein paar Musikbeispiele mit Wah-Wah Sound auschecken. Der Klang des Geräts ist schwer zu beschreiben, Vielleicht ein bisschen wie eine menschliche Stimme. Jemand in der Firma Thomas Organ die das Pedal entwickelte,sagte: Hey, das klingt ja wie ein weinendes Baby…und der Name Cry Baby blieb hängen. Einer der ersten Rockmusiker die das Effektpedal benutzten war Jimi Hendrix. In seinem 1968 aufgenommenes Lied Lied Voodoo Child, hier eine spätere Liveversion, ist der Wah-Sound gleich am Anfang deutlich zu hören. Es klingt fast als ob Jimi mit der Gitarre Worte formt. Das Wah-Pedal wird mit dem Fuß betätigt, hat einen Kippmechanismus der je nachdem ob man das Pedal nach vorne oder nach hinten wippt, den Klang heller oder gedämpfter macht. Man würde auf Anhieb meinen dass dies keinen besonders markanten Effekt schaffen würde. Aber es gibt wahrscheinlich keinen anderes Effektgerät, ob Flanger, Phaser oder Verzerrer, das Gitarristen einen so individuellen Klang ermöglicht. Wohl weil es kein rein elektronisches Gerät ist das nach dem Anschalten ein Selbstläufer ist, sondern etwas das je nach der Art wie man es per Fuß bearbeitet, bei hundert Gitarristen hundert verschiedene Klänge hervorbringt. Hören wir im Kontrast zum Jimi Hendrix Wah-Wah-Sound zum Beispiel das Lied Theme from Shaft (1971)  in dem das Wah-Wah nicht für einzelne Noten oder Melodien verwendet wird sondern als Rhythmus-Element dieses hammerhaft guten Liedes. Isaac Hayes
Continue reading…

Still got an old cassette audiobook of 'Black & Blue' (1997). There's also a 2008 full-cast BBC radio dramatisation online. Link below. With 'Bible John'...and also info about the dark side of the 'Eldorado' that the oil industry brought to Scotland

Einer der besten Krimis mit dem schottischen Inspector John Rebus. Originaltitel des Romans von Ian Rankin ist Black & Blue (1997). Links im Bild, mein alter Kassetten-Set mit dem Hörbuch, also einer Lesung. Aber jetzt ist auch ein BBC-Hörspiel mit vielen verschiedenen Sprechern online. Link folgt am Ende des Blogposts. Der englische Titel bezieht sich, wie so oft, auf ein Album von den Rolling Stones. Im Hörspiel ist auch ein Lied von der LP Black and Blue (1978) zu hören. Und übrigens auch ein paar andere Stones-Songs. Es ist bekanntermaßen die Lieblingsband von dem trinkfesten Inspector Rebus. Der deutsche Romantitel bezieht sich auf einen Serienmörder namens Bible John, der mitunter die unangenehme Angewohnheit hatte, ein Souvenir, z. B. ein Halskettchen oder einen Schuh von seinen Opfern mitzunehmen. Die Morde fanden in den späten
Continue reading…

The 2003 German radio dramatisation of Jules Verne's novel 20,000 Leagues Under the Sea online. Production from public broadcasters MDR. Special thing being that it was recorded in 5.1 surround sound and later published on DVD as well as CD

Hörspiel nach Jules Verne, mit renommierten Sprechern, u. a. Gottfried John und Ernst Jacobi. Kann online gehört werden. Link folgt am Ende des Blogposts. Eine aufwendige Produktion die zudem mit 5.1 Surround-Sound aufgenommen wurde. Deshalb wurde das Hörspiel nicht nur auf CD sondern auch auf DVD veröffentlicht. Details folgen. Das U-Boot-Abenteuer 20.000 Meilen unter dem Meer (1870) ist einer der bekanntesten Romane von Jules Verne, nicht zuletzt aufgrund der gleichnamigen Disney-Verfilmung von 1954. Als Hommage an den vor kurzem verstorbenen Schauspieler Kirk Douglas (1916-2020), hier eine schöne Szene aus dem Film, mit Kirk Douglas als Harpunier Ned Land auf der Flucht. Großes Lächeln garantiert: ‘Wa-a-rte auf mich!’ Über ihren Status als Abenteuerromane und Vorläufer des Sci-Fi-Genres hinaus, sind Jules Vernes Bücher
Continue reading…

Found a nice Dracula edition from Wordsworth Classics. On the cover is a 19th century painting by Dutch artist Hermanus Koekkoek, with an understated, sort of romantic eeriness

Produktion mit renommierten Sprechern wie Felix von Manteuffel, Konstantin Graudus, Gerd Baltus. Link für das komplette Hörspiel folgt am Ende des Posts. Was die Romanvorlage betrifft, schnappe ich mir bei solchen Klassikern jede Ausgabe die ich finde. Das Buch im Foto ist vom Wordsworth Verlag und hat ein schönes Cover. Ein Gemälde aus dem 19. Jhr. von dem holländischen Maler Hermanus Koekkoek. ‘Dracula’ (1897) war nicht der erste Vampirroman, aber er ist immer noch der berühmteste, und in vieler Hinsicht der beste. Der aus Irland stammende Bram Stoker (1847-1912) hat sich die Story nicht aus dem Stehgreif ausgedacht sondern im Vorfeld umfangreiche volkskundliche Recherchen betrieben. Das ganze Ausmaß dieser Recherchen ist erst in den letzten Jahren bekannt geworden. Zum Beispiel durch
Continue reading…

It's the 70th birthday of Joni Mitchell. Songs like Ladies of the Canyon reflect her time in Laurel Canyon where she had a house in 60's, see photo above. Graham Nash lived with her and wrote the song Our House about it. Also, check out the documentary Woman of Heart and Mind. Link below

Es ist der 70. Geburtstag von Joni MitchelI. Das Titellied des Albums Ladies of the Canyon (1970) handelt von der Zeit als sie in der idyllischen Schlucht Laurel Canyon in Los Angeles lebte, links ein Foto von ihrem damaligen Haus. Graham Nash, der dort mit ihr lebte, schrieb ebenfalls ein Lied darüber, mehr dazu gleich. Hören wir erst Jonis Beschreibung

Ladies of the Canyon

‘Trina wears her wampum beads
She fills her drawing book with line
Sewing lace on widows’ weeds
And filigree on leaf and vine
Vine and leaf are filigree
And her coat’s a secondhand one
Trimmed with antique luxury
She is a lady of the canyon…’ 
Continue reading…

Published 70 years ago: Ray Bradbury's Sci-Fi classic The Martian Chronicles (1950). His question isn't how humans manage to colonize Mars? But what happens when humans, with a bad track record for peace, meet other other cultures?

Das BBC-Hörspiel ist von 2014, mit renommierten Sprechern wie Derek Jacobi. Link folgt am Ende des Posts. Ray Bradburys berühmte Sammlung von Kurzgeschichten wurde vor 70 Jahren in Romanform veröffentlicht. Die ursprünglichen Geschichten erschienen ein, zwei Jahre vorher in Magazinen. Das Hörspiel beruht hauptsächlich auf der Story ‘So hell des Mondes Pracht’ (1948) aus den Mars-Chroniken. Eine Geschichte, die philosophisch, eher als wissenschaftlich geprägt ist. Es geht nicht um technische Aspekte der Frage, wie könnte die Menschheit den Mars besiedeln? Sondern um die Frage, was passiert wenn verschiedene Kulturen aufeinanderprallen? Vor allem, wenn Menschen die Tendenz haben, andere Kulturen auszulöschen – auch wenn das nicht unbedingt beabsichtigt ist. In dieser Story bringt ein von Menschen eingeschlepptes Virus
Continue reading…

Folk rock band Steeleye Span are back with a concept album called Wintersmith (2013). It's based on Terry Prachett's fantasy novel of the same name and sounds good. Check the YouTube link for a trailer featuring the band and Sir Terry

Es gibt ein neues Album von der englischen Folkrock Band Steeleye Span. Es ist ein Konzeptalbum namens Wintersmith (2013) und basiert auf dem Fantasy-Roman Der Winterschmied (2006) von Sir Terry Pratchett. Das Buch ist Teil der sog. Scheibenwelt-Romane. Anhand der Zahl von Amazon-Rezensionen hat die umfangreiche Romanreihe die mit Die Farben der Magie (1983) begann, auch in Deutschland eine Fan-Gemeinde. Terry Pratchett ist ein langjähriger Fan von Steeleye Span, er lud die Band für seine 60. Geburtstagfeier ein. Dass Musiker von Fantasy-Romanen inspiriert werden, ist ebenfalls keine Seltenheit. Es begann in den 60er Jahren mit Bands wie Led Zeppelin, deren Lied Ramble On Orte und Figuren von Tollkiens HDR erwähnt. Die Band Steeleye Span wurde 1969 gegründet, hat ähnliche Wurzeln wie Fairport Convention. Auch Leser die Bands wie Pentangle und Jethro Tull mögen, werden Steeleye Span entweder kennen oder musikalisch interessant finden. Ihr neues Lied The Dark Morris geht vom Sound her etwas in Richtung Jethro Tull, ist eine ziemliche rockige, sogar Prog-rockige Variante des Folkrocks. Der Text des Lieds ist der leider nicht online, aber hier ein Teil davon, frei nach Ohr und auschnittweise notiert. Nachfolgend im YouTube Trailer zu sehen.

The Dark Morris

Dance the Dark Morris, you will find
Summer turns to wintertime
Deep in the forrest, clad in black
Dance the Dark Morris, you may never dance back…
This is the land of mystery and myth
This is the world of the Wintersmith…
Der Titel The Dark Morris ist eine Erfindung von Terry Pratchett aber bezieht sich auf die Tradition des Morris Dance, etwas das mit dem englischen Folkmusik-Revival in den 1960er Jahren erneutes Interesse bekam. Obwohl die genauen Ursprünge dieser Jahrhunderte alten Tänze schwer festzunageln sind, gibt es Verbindungen zum Maitamz, zu Pfingsten und zu Fastnachtbräuchen – und dadurch wiederum mythologische Bezüge. Das ist sicherlich im Roman Der Winterschmied und auch auf dem neuen Album Wintersmith (2013) von Steeleye Span der Fall. Es ist eins der besten Alben in der fast 45-jáhrigen Karriere der Band, und Gründungsmitglied und Sängerin Maddy Prior klingt immer noch gut.
.
.

Ads by Google

.
.
.
Terry Pratchett: Scheibenwelt-Roman ‘McBest’ als Hörspiel online Das BBC-Hörspiel Wyrd Sisters (Originaltitel) mit Ian Masters (als Herzog Felmet), John Hartley (König Verence), Lynda Baron (Hexe Gytha Ogg), Sheila Hancock (Hexe Esme Wetterwachs),  Deborah Berlin (Hexe Magrat Knoblauch), Kristin Milward (Lady Felmet), Natasha Pyne (Mrs Vitoller), Vince Foxall (Bearbeitung), Claire Grove (Regie). Produktion von 1995. Anm: Titel & Handlung der Romanvorlage Wyrd Sisters (1988) bezieht sich auf Shakespeares Macbeth
.
Neu! – Terry Pratchett inspiriert TV-Serie Hier ein Trailer für die BBC-Produktion namens ‘The Watch’ die im Universum der Discworld-Romane von Terry Pratchett spielt. Darsteller u. a. Richard Dormer (als Vimes)
.
Radio-Dokumentation Eine DLF-Sendung über den Fantasy-Autor Terry Pratchett (2015) mit Denis Scheck
.
Könnte Sie auch interessieren Lewis Carroll: ‘Alice im Wunderland’ als Hörspiel online
.
Des Weitern Cixin Liu: Sci-Fi-Epos ‘Die drei Sonnen’ als WDR-Hörspiel online
.
Geheimtipp L. Frank Baum: ‘Der Zauberer von Oz’ als Hörspiel online
.
Mehr Michael Ende: ‘Die unendliche Geschichte’ als Hörspiel online
.
Und  John Wyndham: ‘Die Triffids‘ als Hörspiel online
.
Avenita Kulturmagazin